Happy Birthday, lieber Harald!

Happy-Birthday-Power.jpg

! Happy Birthday, lieber Harald !

Nach all den vielen Toten in meiner Familie ist das hier mal ’ne gute Nachricht: mein Bruder Harald lebt noch und feiert heute das Leben und seinen 59. Geburtstag. Happy Birthday, lieber Harald! Und für das Geburtstagsständchen habe ich den guten alten Willie Nelson engagiert:

http://bluesdiary.com/wp/audio/Willie_Nelson_-_Funny_How_Time_Slips_Away.mp3

Willie Nelson – Funny How Time Slips Away

„Happy Birthday, lieber Harald!“ weiterlesen

Eisbrecher-Software-Shop

Bits-du-Jour_280x360.jpg

Eisbrecher-Software-Shop bei Bits du Jour

Bits du Jour habe ich Ihnen vor einem Jahr bereits vorgestellt und gerade vorhin habe ich Ihnen den exzellenten Clipboard-Manager ClipMate wärmstens empfohlen, den es heute zum Schnäppchenpreis gibt. Ab heute gibt es jeden Tag nicht nur ein, sondern immer gleich zwei Software-Schnäppchen als Bits du Jour oder Deal of the Day. Und weil mir dieses Konzept gefällt und die angebotene Software meistens sehr gut ist und meinen Qualitätsansprüchen genügt, habe ich mich gerade bei Bits du Jour als Partner angemeldet und Sie können die Software-Schnäppchen ab sofort auch bei mir kaufen. Das spült hoffentlich ein paar Euros für all die viele Arbeit hier in meine Taschen zurück. Denn leben kann ich von meinen Blogs natürlich nicht, aber vielleicht kann ich von den Software-Provisionen ja ab und zu einen Vodka auf Ihr Wohl trinken? Nastrowje!

Weitere Software-Schnäppchen und Freeware-Leckerbissen finden Sie hier: Top-Tools – kleine feine freie Werkzeuge. Guten Appetit! Und wenn Sie morgen hier mit mir weiterschmausen möchten, dann abonnieren Sie doch einfach den blog-O-rama-RSS-Feed, damit Ihnen meine Tipps und Empfehlungen auch künftig Ihr reales und digitales Leben verschönern und versüßen. Danke!

Software @ WebKompass

Willy DeVille will mein Freund sein!

Willy-DeVille-Tattoo_400x225.jpg

! Willy DeVille will mein Freund sein !

Unglaublich, aber wahr. Heute morgen fand ich doch tatsächlich diese Mail in meinem Postfach:

Willy DeVille & the Mink DeVille Band würde gerne zu deinen MySpace-Freunden gehören.

Nachricht von Willy DeVille & the Mink DeVille Band:

Logg dich bei MySpace ein, um die Freundanfrage zu bestätigen oder abzulehnen:

XXXXXXXXXX (schließlich soll niemand in meinem Account rumpfuschen)

Sieh dir das Profil von Willy DeVille & the Mink DeVille Band an:
http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendid=341352635

Wenn du in Zukunft keine Emails wie diese erhalten möchtest, dann klicke hier um deine Account-Einstellungen unter „Benachrichtigungen“ zu ändern:

XXXXXXXXXX (siehe oben: mein Account gehört mir)

Du kannst dich auch mit uns in Verbindung setzen, falls du Fragen zum Datenschutz hast:

DE-privacy@myspace.com

2003-2008 MySpace.com. Alle Rechte vorbehalten.

„Willy DeVille will mein Freund sein!“ weiterlesen

Freenet komplett – Lausige Lügner

Freenet-komplett_400x200.jpg

Freenet komplett – Lausige Lügner

Unter dem Titel Freenet komplett – Dreistigkeit ohne Ende berichtete ich am 3. August von der Freenet-Front:

Seit dem 26. Juni – das sind jetzt satte 5 Wochen – bin ich nun ohne Telefon und ohne Internet. Und Freenet unternimmt absolut nicht, um die gestörten Verbindungen zu reparieren. Stattdessen wird mir am 28.7.08 per Werbemail dreist ein neuer Vertrag angeboten. Freenet wollte mir diesen neuen „Service“ telefonisch verscherbeln, hat mich aber per Telefon logischerweise nicht erreicht, da sie selbst die Verbindung ja gekappt haben. Und statt die Störung endlich zu suchen und zu beheben, wollen sie mir wieder ihren zum Himmel stinkenden Müll unterjubeln. Diese Dummdreistigkeit ist kaum noch zu überbieten!

Folgt das Mail, aus dem ich zur allgemeinen Erheiterung hier noch einmal zitiere: „Aufgrund einer uns vorliegenden ungültigen Telefonnummer habe ich Sie bedauerlicherweise telefonisch nicht erreicht.“ Wen wundert’s, haben die Freenet-Freaks die Leitung doch selbst gekappt. Und nun setzen diese elenden Versager noch eins drauf. Vorgestern schickten sie mir doch tatsächlich dieses Mail:

Unser Telefonat

Sehr geehrter Herr Lehnert,

mit Bedauern nehme ich zur Kenntnis, dass Sie freenet zukünftig nicht mehr nutzen möchten.

Das mit Ihnen geführte Gespräch war für mich sehr informativ und erkenntnisreich, so dass ich die daraus gewonnenen Anregungen umgehend an die zuständigen Kollegen weitergegeben habe.

Danke für Ihre wichtige Rückmeldung!

Sollten Sie Ihre Entscheidung noch einmal überdenken und freenet weiterhin Ihr Vertrauen schenken, freue ich mich natürlich sehr darüber. In diesem Fall stehen wir für Rückfragen jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr freenet Service-Team

Man lasse sich das einmal auf der Zunge zergehen: „Das mit Ihnen geführte Gespräch war für mich sehr informativ und erkenntnisreich, so dass ich die daraus gewonnenen Anregungen umgehend an die zuständigen Kollegen weitergegeben habe.“ Schmeckt nach Scheisse, würde ich sagen, und Sie? Da hat also einer mit mir ein Gespräch auf einer Leitung geführt, die es gar nicht gibt! Überzeugen Sie sich selbst. Wenn Sie

0721 – 496590

anrufen, hören Sie da seit dem 26. Juni 2008 immer dieselbe Leier:

Der von Ihnen gewünschte Teilnehmer ist zur Zeit nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Unter dieser ungültigen Telefonnummer hat jetzt also einer dieser namenlosen Freenet-Freaks mit mir ein „informatives und erkenntnisreiches Gespräch“ geführt. Wie das denn? Müßte ich davon nicht auch etwas wissen? Habe ich gar Alzheimer? Der gute Mann lügt, dann ist das für mich kein akzeptabler Geschäftspartner, oder er halluziniert, dann ist er ein Fall für die Psychiatrie. Was meinen Sie?

Freenet komplett – der komplette Horror

Mein Kampf oder David gegen Goliath

Freenet-Leidensgenossen

Freenet intim

Freenet-komplett_400x200.jpg

! Finger weg von Freenet !

3.000 Abonnenten lieben blog-O-rama

Wie-war-ich-Lies-mein-Blog_370x330.jpg

3.000 Abonnenten lieben blog-O-rama

Es gibt wieder was zu Feiern im Eisbrecher.Net(zwerk): Über 3.000 Leser (siehe Counter „feed subscribers“ in der Sidebar rechts) wollen jetzt Tag für Tag wissen, was es in blog-O-rama Neues gibt. Am 27. Februar hieß es noch blog-O-rama hat über 1.000 Abonnenten, am 26. Mai waren es bereits beachtliche 2.000 Abonnenten – und heute sind es stattliche 3.000 Feed-Leser, die wie Roland blog-O-rama nicht mehr missen möchten:

„3.000 Abonnenten lieben blog-O-rama“ weiterlesen

Freenet adé – web’n’walk allez!

webnwalk-usb-stick.jpg

Freenet adé – web’n’walk allez!

Seit dem 26. Juni – das sind jetzt 6 Wochen – bin ich „dank“ Freenet ohne Telefon und ohne Internet. Seit heute bin ich DANK T-Mobile zumindest wieder online, das Telefon kommt nach. Da Freenet sich querstellt, meine fristlose Kündigung und Einstellung aller Zahlungen nicht akzeptieren und mich nicht vor dem 1.12.2009 aus dem 2-Jahresvertrag entlassen will, habe ich mich gestern in einem T-Com-Shop schlau gemacht, was für Möglichkeiten es gibt, meinen Kopf aus der Freenet-Schlinge zu ziehen. Die Lösung: Da Freenet meinen Festnetz-DSL-Port nicht freigibt, kann ich mit dem T-Mobile web’n’walk USB-Stick an Freenet vorbei übers Funknetz online gehen:

„Freenet adé — web’n’walk allez!“ weiterlesen

Me2 Me 600 – Multimediaplayer mit 1.000 GB

Me2-Me600-Mutimediaplayer_400x310.jpg

Me2 Me 600 – Multimediaplayer mit 1.000 GB

Mein Samsung-Festplatttenrekorder hat gerade mal 160 GB Speicherplatz. Im unkomprimierten SlowPlay-Modus (höchste Qualität) belegt ein 90-Minuten-Film etwa 3 GB, macht bei 160 GB also Platz für gut 50 Filme. Mit LongPlay-Komprimierung (immer noch sehr gute Qualität) bringe ich das Doppelte an Filmen unter, kann mir auf den 160 GB des Samsung-Rekorders also eine Film-Bibliothek mit etwa 100 Filmen anlegen. Das ist nicht viel für einen Cineasten und Filmfreak wie mich.

„Me2 Me 600 — Multimediaplayer mit 1.000 GB“ weiterlesen

Freenet komplett – Dreistigkeit ohne Ende

Freenet-komplett_400x200.jpg

Freenet komplett – Dreistigkeit ohne Ende

Seit dem 26. Juni – das sind jetzt satte 5 Wochen – bin ich nun ohne Telefon und ohne Internet. Und Freenet unternimmt absolut nicht, um die gestörten Verbindungen zu reparieren. Stattdessen wird mir am 28.7.08 per Werbemail dreist ein neuer Vertrag angeboten. Freenet wollte mir diesen neuen „Service“ telefonisch verscherbeln, hat mich aber per Telefon logischerweise nicht erreicht, da sie selbst die Verbindung ja gekappt haben. Und statt die Störung endlich zu suchen und zu beheben, wollen sie mir wieder ihren zum Himmel stinkenden Müll unterjubeln. Diese Dummdreistigkeit ist kaum noch zu überbieten! Aber lesen Sie selbst:

„Freenet komplett — Dreistigkeit ohne Ende“ weiterlesen

Freenet komplett – Alptraum ohne Ende

Freenet komplett – Alptraum ohne Ende

Wer sich wundert, warum sich hier seit einer Woche nichts tut, die Antwort ist einfach: Freenet hat mich wieder mal aus dem Internet ausgesperrt. Und nicht nur das: auch Telefon und Fax sind gekappt, alle Leitungen sind tot, und das seit einer vollen Woche. Und wie immer sind die Freenet-Freaks natürlich nicht in der Lage, den Fehler zu beheben. Also habe ich meine Zelte wieder mal im Internet-Café aufgeschlagen. Ohne meine gewohnte Arbeitsumgebung kann ich da zwar meine Mails beantworten, aber vernünftig bloggen läßt sich’s da nicht. Mein Anwalt kümmert sich jetzt um die Freenet-Versager und ich werde sehen, daß ich mich wenigstens notdürftig um meine Blogs kümmern kann.

Meine Freenet-Leidensgeschichte

! Finger weg von Freenet !