500 weise Worte wirken weiter

Jesus-predigt_400x168.jpg

Ich finde, fremde, kluge Gedanken weitergeben und weiterverwenden besser als eigene törichte zu produzieren, wie es das Feuilletonisten-Geschmeiß im allgemeinen macht.

Gottfried Benn

Nach extremen Schwierigkeiten, meine Eisbrecher-Bibliothek vom englischen auf das deutsche WordPress umzustellen, kann ich mich jetzt erfreulicherweise wieder mehr dem Geist und Gehalt als den Bits und Bytes widmen. Es ist keine zwei Wochen her, da feierten wir das 400er-Jubiläum, und heute gibt es bereits von 500 weisen Worten in der Eisbrecher-Bibliothek zu berichten. Bleibt nur zu hoffen, daß meine Mühe nicht vergebens ist und die Worte nicht folgenlos bleiben.

Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist. Nur im vorbereiteten Herzen kann ein neuer Gedanke Wurzel fassen und groß werden. Sich vorbereiten, sich zubereiten, den Acker lockern für das beste Korn, ist alles.

Christian Morgenstern

Gelesen 8413 mal von 2174 Besuchern

Biss des Tages: Noch ein Mensch

BissDesTages-NochEinMensch_400x296.jpg

Noch ein Mensch und noch einer und wieder einer. Und alle sind neu, sind anders, immer glaubt man, dieser da wird der neue und besondere Mensch sein, der weiß, was die anderen nicht wissen, welche ein besseres Leben führen als die anderen. Und immer wieder ist es dasselbe, immer die gleichen Schwächen, immer die gleiche Seichtheit des Denkens.

Leo Tolstoi

BissDesTages-3Bodybuilder_400x227.jpg

! Bitte mehr Biss !

Gelesen 7141 mal von 2042 Besuchern

Das Wort zu Frau Meyer

Arzt-Aspirin_295x400.jpg

Das Wort zu Frau Meyer

Auch Frau Meyer könnte ein wertvolleres Leben führen – könnte nicht nur, sie hat es sogar durchaus nötig: so nötig, daß sie darüber krank ist seit Jahren. Weil die Seele krank ist, erzeugt sie fortwährend körperliche Krankheiten, die kein Arzt heilen kann. Keiner von diesen Ärzten, die Frau Meyers Milz untersuchen, aber nicht ihr Leben.

Ludwig Hohl

Gelesen 8122 mal von 2180 Besuchern

Das Wort zum Tag

Uhr-03_400x300.jpg

Das Wort zum Tag

Nur der ist reich, dem der Tag gehört. Von allem, was auf Erden ist, machen die Tage die geringsten Ansprüche und vollenden doch die größten Leistungen. Sie kommen und gehen wie verschleierte Gestalten, die aus fernem Freundesland gesandt sind; aber sie sprechen nicht, und wenn wir die Gaben, die sie bringen, nicht nützen, nehmen sie sie ebenso schweigend wieder fort.

Ralph Waldo Emerson

Gelesen 7923 mal von 1975 Besuchern

Das Wort zum Wort

Buecher-bunt_315x400.jpg

Das Wort zum Wort

Nie zu vergessen, in welchem Maße Worte kostbare Dinge sind, die einmal aufgehen wie Samen; die behalten – man kann sie doch wie materiell behalten, im Gedächtnis – ihre Zeit abwarten zu größter Aktion, strahlend erwachen in Kraft nach Jahren.

Ludwig Hohl

Gelesen 8181 mal von 2068 Besuchern

Das Wort zur Bibliothek

Bibliothek-alt_228x400.jpg

Das Wort zur Bibliothek

Bedenke, was du an einer kleinen, aber auserlesenen Bibliothek hast! Eine Gesellschaft der weisesten, geistreichsten und fortgeschrittensten Menschen, die man sich aus allen Ländern und Zeiten, aus allen Kulturen auswählen konnte, hat hier die Ergebnisse ihrer Weisheit wohlgeordnet vor uns ausgebreitet. Sie, die Menschen selbst, lebten zurückgezogen, einsam, vielleicht unwillig über jede Störung von außen; aber ihre Gedanken, die sie nicht einmal ihren besten Freunden enthüllen mochten, stehen vor uns in leuchtenden Worten – vor uns, den Fremdlingen eines anderen Zeitalters.

Ralph Waldo Emerson

Gelesen 7725 mal von 2033 Besuchern

Das Wort zur Sekunde

Sanduhr-blau_243x400.jpg

Das Wort zur Sekunde

Derselbe Sichelschlag mäht durch das weite All in dieser Sekunde diese Sekunde ab, vom Sonnenstäubchen bis zur Sonnenkugel, und so rinnt und sickert die Sanduhr der Zeitlichkeit fort, und es ist einerlei, ob in der Sanduhr dem Armen Tränentropfen und dem Reichen Perlen rieseln, oder ob Weltkugeln und Sonnen durchfallen.

Jean Paul

Gelesen 7779 mal von 2122 Besuchern

Das Wort zur Minute

Uhr-02_400x300.jpg

Das Wort zur Minute

Jede Minute, Mensch, sei dir ein volles Leben! Verachte die Angst und den Wunsch, die Zukunft und die Vergangenheit! Wenn der Sekundenweiser dir kein Wegweiser in das Eden deiner Seele wird, so wird’s der Monatweiser noch minder, denn du lebst nicht von Monat zu Monat, sondern von Sekunde zu Sekunde!

Jean Paul

Gelesen 7317 mal von 1992 Besuchern