Die weiße Mafia oder Weise wählen – Teil 2

Trau keinem Arzt, sein Gegengift ist Gift.
William Shakespeare

Choosing Wisely – Weise wählen haben Sie sich zu Herzen genommen? Hoffentlich! Jetzt werden wir das Thema medizinische Fehlbehandlung & Überversorgung noch ein wenig vertiefen mit ein paar Dokus, Artikeln & Bücher, die Ihnen hoffentlich zu denken geben…

„Die weiße Mafia oder Weise wählen — Teil 2“ weiterlesen

Gelesen 12469 mal von 1056 Besuchern

Rudis neues Wörterbuch : Choosing Wisely

Pillen-Kopf-bunt_420x320

Trau keinem Arzt, sein Gegengift ist Gift.
William Shakespeare

Ob Sie’s glauben oder nicht: Ich bin 68, putzmunter und rundum gesund ! und das ohne Medikamente ! und zwar seit nunmehr 50 Jahren ! Mit 18 habe ich zum letzten Mal Medikamente geschluckt, und zwar auf ärztliche Verordnung, und zweimal ging das jämmerlich schief. Ein scheinbar simples Grippemittel sorgte dafür, daß der Schnupfen zwar unterdrückt wurde, aber auf Kosten eines stetig steigenen Eiterspiegels in den Nasennebenhöhlen. Als die Kopfschmerzen immer stärker wurden und partout nicht nachlassen wollten, suchte ich einen HNO-Spezialisten auf. Diagnose: 5 vor 12! In ein paar Tagen hätte der Eiter das Gehirn erreicht… Seither mache ich einen großen Bogen um Ärzte aller Art. 50 Jahre ohne Ärzte – 50 Jahre ohne Medikamente. Das funktioniert, und zwar bestens!

„Rudis neues Wörterbuch : Choosing Wisely“ weiterlesen

Gelesen 6191 mal von 862 Besuchern

Welttag zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober 2016

Kinderarmut_400x284.jpg

 Alle die Verrückten, die Verfluchten, die Verbrecher
sind Kinder gewesen, 
haben gespielt wie du,
haben geglaubt, daß etwas Schönes sie erwarte.
Cesare Pavese

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Robert Long – Hin ist Hin

Gestern ging es um die Beseitigung des Hungers, und heute gilt unsere Aufmerksamkeit dem Welttag zur Beseitigung der Armut. Angeregt von Joseph Wresinski, dem Gründer der Menschenrechtsbewegung, erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1992 den 17. Oktober zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut.

„Welttag zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober 2016“ weiterlesen

Gelesen 8300 mal von 1079 Besuchern

Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2016

WilhelmHumboldt-KraftDerSeele_400x30[2]

Screensaver Mut- & Muntermacher

There is no health without mental health.
Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.
Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Der Welttag der seelischen Gesundheit wurde 1992 von der World Federation for Mental Health (WFMH) ins Leben gerufen. Er findet jährlich am 10. Oktober statt, um auf die Belange von psychisch erkrankten Menschen aufmerksam zu machen und das Bewußtsein für die Bedeutung psychischer Gesundheit zu schärfen. Psychisches Wohlbefinden ist von grundlegender Bedeutung für die Chancengleichheit und Lebensqualität der Menschen.

„Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2016“ weiterlesen

Gelesen 7306 mal von 968 Besuchern

Lesenswert : Essgeschichten

Fette-amStrand_420x280.jpg

Der häufigste Gedanke, der mir beim Anblick
eines Menschen aufsteigt: „Wie das nur leben kann.“
Ludwig Hohl

Essgeschichten

Nach den Lebens-, den Liebes- & den Trennungsgeschichten jetzt ein paar nachdenklich stimmende Essgeschichten. Wenn man den Menschen so beim Leben – oder dem, was sie dafür halten – zusieht: den meisten gelingt das Leben nicht sonderlich gut, in der Liebe wird noch mehr gepfuscht, und die Trennung wird flugs zum blutigen Kriegsschauplatz mit vielen Verletzten. Vernünftig essen können offenbar auch die wenigsten, wohin man auch sieht: der Blick verstopft mit hemmungslos Fresssüchtigen, ein paar gehemmte Magersüchtige & Orthorektiker lockern das Bild ein wenig auf.

„Lesenswert : Essgeschichten“ weiterlesen

Gelesen 11085 mal von 1242 Besuchern

Leben heißt Sterben (lernen)

Tod-mit-roten-Augen_460x270

Das Raubtier sieht dich, aber du siehst das Raubtier nicht.
Der Tod betrachtet dich immer als rechtmäßige Beute.
Henning Mankell

Vorgestern hieß es hier noch Rudi, 68, lebt, nur einen Tag später zieht die WELT diese düstere Bilanz: All diese Größen sind dieses Jahr gegangen. Dieses Jahr? Dieses Halbjahr! Fortsetzung folgt. Die Stafette de Todes wird munter weitergereicht…

„Leben heißt Sterben (lernen)“ weiterlesen

Gelesen 16223 mal von 1697 Besuchern

Welttag gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2016

Kinderarbeit-Junge-mit-Ziegelsteinen[1]

Welttag gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2016

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Robert Long – Hin ist Hin

Der Welttag gegen Kinderarbeit am 12. Juni ist ein internationaler Aktionstag, der im Jahr 2002 durch die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) eingeführt wurde, um ein kritisches Bewusstsein für die weltweite Ausbeutung von Kindern zu schaffen.. Seit 2003 wird im Rahmen dieses Gedenktages auch verstärkt auf den Kinderhandel (Versklavung) hingewiesen. Zur bitteren “Einstimmung” lesen Sie jetzt bitte meinen Artikel Schmutzige Schokolade – Kinderarbeit in Afrika. Immer noch Lust auf Schokoloade?

„Welttag gegen Kinderarbeit am 12. Juni 2016“ weiterlesen

Gelesen 11237 mal von 1578 Besuchern

Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2016

Warning-Cigarettes-are-addictive_400

Jede Zigarette verkürzt Ihr Leben um 7 Minuten

Der Weltnichtrauchertag  findet alljährlich am 31. Mai statt. Die WHO hat den World No Tobacco Day 1987 ins Leben gerufen. Sinn und Zweck der Übung ist es, die Nichtraucher vor den Rauchern zu schützen und die Raucher vor den Gefahren des Rauchens zu warnen. Das tun heute viele andere auch, z.B.

„Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2016“ weiterlesen

Gelesen 20520 mal von 2038 Besuchern

Christopher Hitchens – Endlich : Mein Sterben

Christopher-Hitchens-Endlich-Mein-Sterben_260x400

Auf die dumme Frage: »Warum ich?«
gibt das Weltall sich kaum die Mühe,
auch nur »Warum denn nicht?« zu antworten.
Christopher Hitchens

Rudi, 67, lebt. Rundum gesund und putzmunter. Noch. Was mich nicht daran hindert, mich Tag für Tag mit dem Tod auseinanderzusetzen. Der meine Herkunftsfamilie komplett ausgerottet und auch viele andere Menschen um mich herum erbarmungslos gekillt hat. So auch den brillanten Schriftsteller & Journalisten Christopher Hitchens mit einem mörderischen Speiseröhrenkrebs. Punkt. Aus. Ende.

„Christopher Hitchens — Endlich : Mein Sterben“ weiterlesen

Gelesen 7718 mal von 1278 Besuchern

Rudis neues Wörterbuch : Orthorexie – Der Speiseplan als Lebensplan

Orthorexie_480x260

„Statt eines Lebens besitzen sie nur noch einen Speiseplan.“
Steven Bratman über Orthorektiker

Orthorexie – Der Speiseplan als Lebensplan

Gibt es ein normales Atmen? Gibt es. Gibt es ein normales Essen? Gibt es. Jedenfalls so lange, bis der Mensch sich einmischt. Es gibt einfach nichts, was der Mensch nicht kaputt kriegt. Ich frage mich, wann der erste auf die Idee kommt, das Ein- & Ausatmen auf ein Minimum herabzuschrauben (analog der Magersucht), auf ein Maximum aufzudrehen (analog der Freßsucht) oder nur noch absolut reine Luft zu atmen (analog der Orthorexie). Und was ist nun Orthorexie? Eine Eßstörung, was sonst.

„Rudis neues Wörterbuch : Orthorexie — Der Speiseplan als Lebensplan“ weiterlesen

Gelesen 10295 mal von 1489 Besuchern