Alles neu macht der Mai – eine kleine Zwischenbilanz

BrokenHeart_300x314.jpg

Nur wer an jeder Stunde die Klauen, die Hauer, die rostigen Nägel sieht, mit denen sie unser Herz in Stücke reißt, der hat das Leben in sich aufgenommen und steht ihm nahe und darf leben.

Gottfried Benn

Alles neu macht der Mai. Alles? Na ja. Und der Mai? Also meine Arbeit hat er nicht gemacht. Aber ich freue mich natürlich trotzdem, wie er die Natur und die Menschen überall wieder aufleben und aufblühen läßt. Alles grünt und blüht, sproßt und sprießt und freut sich des wiedererwachten Lebens. Winterschlaf adé, hallo Sommer!

Wenn ich hier in letzter Zeit ein wenig geschwiegen habe und nicht groß in Erscheinung getreten bin, dann heißt das nicht, daß ich in der Sonne auf der faulen Haut lag. Ganz im Gegenteil. Nach diesen irren Krisen, Rückschlägen und Niederlagen, die mir der Tod zugefügt hat, habe ich mich inzwischen wieder aus eigener Kraft und ohne jede fremde Hilfe zu meiner alten „Eisbrecher“-Power hochgearbeitet und bin wieder in der Lage, ohne weiteres 18 Stunden am Tag hochkonzentriert und ermüdungsfrei zu arbeiten. Das geht durchaus, wenn man seine Arbeit so leidenschaftlich liebt wie ich das tue.

Arbeit: nicht ein Gespenst, wie jene meinen, die nicht arbeiten. Sondern ein Freund, ein Tröster, mit hartem Äußeren, das abschreckt.

Ludwig Hohl

„Alles neu macht der Mai — eine kleine Zwischenbilanz“ weiterlesen

Rückblick & Ausblick

HerzRose_314x312.jpg

Bitte mehr Blumen während des Lebens,
denn auf den Gräbern sind sie vergebens.
Deutsch

Silvester habe ich ganz unspektakulär verbracht: allein. Mir ist schon lange nicht mehr nach Feiern zumute, hat doch der Tod in nur einem einzigen Jahr gleich fünf liebe Menschen aus meinem Leben in den Abgrund der Gräber gerissen und in mein Herz viele tiefe, unheilbare Wunden geschlagen, die jämmerlich bluten. Seither lebe ich Im Niemandsland zwischen Leben und Tod und versuche Im Nebel einigermaßen die Orientierung zu behalten, um nicht auch taumelnd und torkelnd in den Abgrund des Todes zu stürzen. Aufrecht gehen kann ich schon lange nicht mehr, aber auch auf den Knien rutschend und auf dem Bauch robbend kommt man schließlich voran…

„Rückblick & Ausblick“ weiterlesen

Happy New Year!

MehrPower.jpg

Ich wünsche allen Eisbrecher-Freunden wie auch allen Menschen dieser Welt ein gesundes und glückliches neues Jahr. Möge Ihnen das Leben & die Liebe auch 2007 gelingen! Dies wünscht Ihnen von ganzem Herzen Ihr „Eisbrecher“ Rudi.

Open Your Ears : Happy New Year : Open Your Heart

Und wenn’s doch mal frostig, eng und knifflig wird, wozu gibt’s Eisbrecher? Ziehen Sie sich ein paar meiner Mut- & Muntermacher rein, tanken Sie neue Kraft in der Sinntankstelle und denken Sie mit Johnny Adams daran: Es gibt immer noch ein nächstes Mal!

Johnny Adams – There Is Always One More Time

http://bluesdiary.com/wp/audio/Johnny_Adams_-_There_Is_Always_One_More_Time.mp3

Es kann geschehen, daß man hinfällt.
Unverzeihlich ist nur, wenn man liegen bleibt.
Winston Churchill

Große Worte – K(l)eine Taten

TV-Verbloedung.jpg

Lebensplanung

Auf dem Sofa sitz ich hier,
trinke eine Flasche Bier,
denke an den Lebenslauf,
stelle eine Planung auf,
mache dann das Fernsehn an
und vergesse meinen Plan.

Hermann Wischnat

Große Worte – K(l)eine Taten

Jahreswechsel. Zeit der guten Vorsätze, der großen Pläne, der großen Worte – denen dann meist k(l)eine Taten folgen, und spätestens Mitte Januar dümpelt das ach so schön geplante „neue Leben“ dann wieder im alten, brackigen Fahrwasser dahin, und man hängt wieder wie in alten Tagen an der Zigarette, der Flasche, dem Kühlschrank oder welchem Schnuller auch immer. Das Erwachsenwerden ist eben nicht ganz so einfach, wie man es gerne hätte.

„Große Worte — K(l)eine Taten“ weiterlesen

Frankfurter Buchmesse 2006

LesendeFrau_255x315.jpg

Heute wird die Frankfurter Buchmesse 2006 offiziell eröffnet. Anlaß für mich, hier an den enormen (Entwicklungs-) Wert des Buches zu erinnern. Ohne Bücher und Frauen wäre ich nicht das, was ich heute bin. Bücher und Frauen gehören zu jenen Kräften, die mein Leben am stärksten und nachhaltigsten beeinflußt und geformt haben.

Je mehr ich las, um so enger wurden meine Beziehungen zur Welt, um so leuchtender und bedeutsamer wurde für mich das Leben. Jedes Buch war wie eine kleine Sprosse, über die ich vom Tier zum Menschen aufstieg.

Liebt das Buch, es erleichtert euch das Leben: es hilft als guter Freund, euch in dem bunten und stürmischen Wirrsal der Gedanken, Gefühle Geschehnisse zurechtzufinden; es lehrt euch, den Menschen und euch selbst zu achten; es beschwingt Geist und Herz durch Liebe zur Welt und zum Menschen.

Maxim Gorki

Doch während die Buchmesse am Montag, den 8.10., ihre Tore wieder schließt, sind und bleiben die Tore der Eisbrecher-Bibliothek für Sie Tag und Nacht weit geöffnet.

Manches Buch wirkt wie ein Schlüssel
zu fremden Sälen des eigenen Schlosses.

Franz Kafka

der schlüssel @ eisbrecher-bibliothek