Mamma & Mamma Health – Suchmaschine

Mamma_400x148.jpg

Mamma & Mamma Health @ WebKompass

Die Metasuchmaschine Mamma erprobt gerade Mamma Health Beta, eine Suchmaschine speziell für Gesundheits- bzw. Krankheitsthemen. In Mamma habe ich wieder probeweise nach Karlsruhe (irgendwie muß man die Ergebnisse der diversen Suchmaschinen ja miteinander vergleichen, und in Karlsruhe kenne ich mich eben aus) und in Mamma Health nach Obsessive Compulsive Disorder = Zwangsstörungen gesucht. Und welches Zipperlein plagt Sie?

Deep Web Health Search uses search technology to search deep into health sites and extract information that you would not get on a standard search engine result page. We do not search the entire Web. Instead, we focus exclusively on relevant health information by crawling only authoritative, hand picked health sources.

Das Wort zu Frau Meyer

Arzt-Aspirin_295x400.jpg

Das Wort zu Frau Meyer

Auch Frau Meyer könnte ein wertvolleres Leben führen – könnte nicht nur, sie hat es sogar durchaus nötig: so nötig, daß sie darüber krank ist seit Jahren. Weil die Seele krank ist, erzeugt sie fortwährend körperliche Krankheiten, die kein Arzt heilen kann. Keiner von diesen Ärzten, die Frau Meyers Milz untersuchen, aber nicht ihr Leben.

Ludwig Hohl

Das Wort zur Apotheke

Apotheker-Pillenberg_340x355.jpg

Das Wort zur Apotheke

Es gibt nur fünfzehn Medikamente, seit Hippokrates selig, und doch ist es einer weitentwickelten Industrie von Chemieunternehmen und den Fabriken zur serienweisen Herstellung von Ärzten gelungen, aus diesen zehn Medikamenten vierundvierzigtausendvierhundertundvierundvierzig gemacht zu haben; manche werden unmodern, die werfen wir dann fort. Ja, verdient wird auch daran. Aber das ist es nicht allein: die Leidenden wollen das so. Sie glauben nicht nur an den Wundermann – Professor oder Laien -, sie glauben auch an diese buntetikettierten und sauber verpackten Dinge, die mit …“in“ oder mit …“an“ aufhören und eben einige jener zehn Medikamente in neuer Zusammensetzung enthalten. Die Apotheke ist das Heiligenbild des ungläubigen kleinen Mannes.

Kurt Tucholsky

Abnehmen? Und wie!

SuperSizeMe_290x400.jpg

Abnehmen? Und wie!

Zu dem leidigen und leidbringenden Thema Übergewicht habe ich mich hier schon einmal geäußert: Fette Jahre – Kranke Jahre. Das war am 6. Oktober 2006. Schieben wir jetzt also ein bißchen was nach. Nein, kein Futter, Informationen. Übergewicht ist ein Dauerbrenner nicht nur in Deutschland. Nur schade, daß er kein Gewicht verbrennt.

„Abnehmen? Und wie!“ weiterlesen

Mut- & Muntermacher 2007 – Screensaver

Lichtenberg-GewohnheitBrechen.jpg

Screensaver Mut- & Muntermacher

Der wirkliche Mut besteht darin,
Tag für Tag die kleinen Feinde zu besiegen.

Paul Nizan

Ich habe den Screensaver „Mut- & Muntermacher 2007“ jetzt fertig und Sie können ihn ab sofort kostenlos runterladen. Er besteht aus 30 e-Cards und Wallpaper, die Sie ebenfalls kostenlos verschicken und runterladen können. Damit Ihnen das Leben und die Liebe auch 2007 wieder gelingt! Dies wünscht Ihnen von ganzem Herzen Ihr „Eisbrecher“ Rudi Lehnert.

„Mut- & Muntermacher 2007 — Screensaver“ weiterlesen

Happy New Year!

MehrPower.jpg

Ich wünsche allen Eisbrecher-Freunden wie auch allen Menschen dieser Welt ein gesundes und glückliches neues Jahr. Möge Ihnen das Leben & die Liebe auch 2007 gelingen! Dies wünscht Ihnen von ganzem Herzen Ihr „Eisbrecher“ Rudi.

Open Your Ears : Happy New Year : Open Your Heart

Und wenn’s doch mal frostig, eng und knifflig wird, wozu gibt’s Eisbrecher? Ziehen Sie sich ein paar meiner Mut- & Muntermacher rein, tanken Sie neue Kraft in der Sinntankstelle und denken Sie mit Johnny Adams daran: Es gibt immer noch ein nächstes Mal!

Johnny Adams – There Is Always One More Time

http://bluesdiary.com/wp/audio/Johnny_Adams_-_There_Is_Always_One_More_Time.mp3

Es kann geschehen, daß man hinfällt.
Unverzeihlich ist nur, wenn man liegen bleibt.
Winston Churchill

Große Worte – K(l)eine Taten

TV-Verbloedung.jpg

Lebensplanung

Auf dem Sofa sitz ich hier,
trinke eine Flasche Bier,
denke an den Lebenslauf,
stelle eine Planung auf,
mache dann das Fernsehn an
und vergesse meinen Plan.

Hermann Wischnat

Große Worte – K(l)eine Taten

Jahreswechsel. Zeit der guten Vorsätze, der großen Pläne, der großen Worte – denen dann meist k(l)eine Taten folgen, und spätestens Mitte Januar dümpelt das ach so schön geplante „neue Leben“ dann wieder im alten, brackigen Fahrwasser dahin, und man hängt wieder wie in alten Tagen an der Zigarette, der Flasche, dem Kühlschrank oder welchem Schnuller auch immer. Das Erwachsenwerden ist eben nicht ganz so einfach, wie man es gerne hätte.

„Große Worte — K(l)eine Taten“ weiterlesen

Mut- & Muntermacher 2007

RudiLehnert-TagBaustein_400x300.jpg

Mut- & Muntermacher 2007

Jahreswechsel. Zeit der guten Vorsätze, Zeit der vollmundigen Versprechen, Zeit der großen Pläne, Zeit der großen Worte. Ein neues Jahr – ein neues Leben. Oder doch zumindest ein rauchfreies Leben, ein Leben ohne Alkohol- und Drogenexzesse, ohne Schlaf- und Schmerzmittelmißbrauch, ohne Depressionen und Antidepressiva, ohne Fressattacken und Fettsucht, ohne Hungerorgien und Magersucht, ohne Gewalt gegen Frauen und Kinder, ohne politische, religiöse und andere Feldzüge und was es dergleichen mehr an menschlichen Entgleisungen und Fehlentwicklungen gibt.

„Mut- & Muntermacher 2007“ weiterlesen