Wende dich an Gott, an Christus, etc. etc.

Fischkopf-01.jpg

Man kann auch zum Kopf einer Sardine beten,
wenn man fest daran glaubt.
Japanisch

Immer wenn ich mich zu Glaube, Religion, Dummheit und anderen mystisch-mysteriösen Irrungen und Wirrungen des menschlichen Geistes äußere, spaltet das die Geister. So auch diesmal, als ich vor ein paar Tagen „Der Papst ist tot – Es lebe der Papst!“ postete.

„Wende dich an Gott, an Christus, etc. etc.“ weiterlesen

Der Blog-Tsunami

Bloggen-02.jpg

Ich schätze, daß mindestens 90 Prozent aller Blogs völlig sinn- und belanglos sind. Sie apportieren Tag für Tag, nicht selten sogar Stunde um Stunde, nur brav die Befindlichkeit des Bloggers – doch wen interessiert die schon? – , sind jedoch ohne jeden Nutzen für den Leser, es sei denn er ist ein zwanghafter Voyeur. Blogs – eine Art Überdruckventil für von ihrem ebenso banalen wie sinnlosen Alltag gestreßte und überforderte Menschen.

„Der Blog-Tsunami“ weiterlesen

It pays to pay for porn!

Domina-01.jpg

pix2day – Unser täglich Bild gib uns heute!

„It pays to pay for porn!“ heißt übersetzt: Es lohnt sich für Pornografie zu bezahlen! Warum? Ganz einfach: Weil Sie sonst Gefahr laufen, Ihren Rechner mit Viren, Trojanern, Adware, Spyware und anderem Ungeziefer zu verseuchen. Ein penetrantes Beispiel: Der YapBrowser, einfach nicht totzukriegen, weil die grenzenlose Dummheit der Geiz-ist-Geil-Typen leider auch nicht totzukriegen ist. Und so kriegt dann eben jeder, was er verdient. Versprochen wird von Yap & Co. der kostenlose Zugang zu Pornoseiten – gehalten wird das natürlich nicht. McAfee SiteAdvisor rät: Finger weg!

Ich rate: Melden Sie sich statt dessen als Mitglied bei meiner Erotik-Seite pix2day an, was Sie nur schlappe 50 Euro im Jahr kostet, und Sie können werbe- und virenfrei jede Menge CyberSex genießen und danach ruhig schlafen. See you!

Der Papst ist tot – Es lebe der Papst!

Kirchenhirte-mit-Schafen.jpg

Papst Benedikt besuchte Bayern. Und kritisierte den Islam wegen der Gewalt und dem Terror, die von ihm ausgehen. Als ob das Christentum mit seinen Kreuzzügen und Inquisitionen nicht auch eine breite Blutspur der Gewalt in der Geschichte hinterlassen und eine schwarze Schneise des Todes in die Menschheit geschlagen hat. Im April 2005 bloggte ich anläßlich des Papstwechsels:

Der Papst ist tot – Es lebe der Papst!

Von mir aus kann er vor die Hunde gehen. Wie all die unzähligen Menschen, die diese Schlächter im Namen Gottes zum Tode verurteilen, indem sie ihnen Pille und Kondome verwehren.

„Der Papst ist tot — Es lebe der Papst!“ weiterlesen

Offener Brief an die Blog.de-Zensur

FuckCensorship.jpg

ACHTUNG: Die Links zu Blog.de hier funktionieren seit dem 1.8.06 nicht mehr, da ich ja rausgeworfen wurde!

Wer in dieser kleinbürgerlich verlogenen und verbogenen Gesellschaft frei leben will, hat es schwer. Aber ich bin mein Leben lang gegen den Strom geschwommen, was Muskeln und Ausdauer stärkt. Also bin ich in bester Kondition, meinen Weg entschlossen weiterzugehen.

Mail von Blog.de vom 8. Juli 2006

Hallo Eisbrecher,

da du trotz unserer Verwarnungen weiterhin pornographische Bilder zur Verfügung stellst und auch andere User mit Spamkommentaren belästigst, haben wir uns beschlossen von dem gemeinsamen Vertrag zurückzutreten. Wir werden zum 1. August 2006 deine Mitgliedschaft bei blog.de beenden, du hast also genug Zeit deine Inhalte und Medien an anderer Stelle im Internet zu publizieren.

Mit freundlichen Grüßen
Dein blog.de-Team
——————————
http://www.blog.de
cct@blog.de

„Offener Brief an die Blog.de-Zensur“ weiterlesen

Hitze im Höschen – Horror im Hirn, Teil 1

Affe-01-Rahmen_417x277.jpg

Im letzten Newsletter schrieb ich u.a.:

Gibt es ein Leben nach dem Tod? Definitiv nein.

Der Tod eines Menschen ist so endgültig wie der eines Hundes.

Eduard Rhein

Gibt es ein Leben nach Blog.de? Definitiv ja:

Was H. zu der Mail bewog:

Hallo Rudi,

hab gerade etwas im aktuellen Newsletter gelesen. Dank auch wieder mal für deine Ausdauer und nimmermüde Kraft der geistigen Ergüsse.

Nur eines trifft mich immer wieder schmerzhaft! Die Bemerkung bzw. das Zitat: es gäbe kein Leben nach dem Tod!

Wie kann man nur allen Ernstes solch eine absolute Meinung vertreten??? Selbst wenn ein Leben nach dem Tod Glaubenssache eines jeden einzelnen Menschen ist, irritiert mich gerade von DIR, einem solch feinsinnigen Menschen, derartige Einstellung (oder ist es von dir nur Provokation?).

„Hitze im Höschen — Horror im Hirn, Teil 1“ weiterlesen

Nix los außer Horror im Hirn, Teil 2

Idiot-Inn_336x239.jpg

Fast jeder wird als Genie geboren und als Idiot begraben.

Charles Bukowski

Bei Blog.de habe ich meine ersten Blog-Gehversuche unternommen, bevor sie mich dann nach einem Jahr wegen ein paar läppischer Bikini-Fotos rauswarfen. War sicher nur ein Vorwand, um einen unbequemen Blogger loszuwerden, der gerne und ausdauernd gegen den Mainstream schwimmt. Die Deutschen mögen’s eben gemütlich. Das Biedermeier lebt. Oder der Tod vor dem Tod, wie man’s nimmt.

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Rudi Lehnert

„Nix los außer Horror im Hirn, Teil 2“ weiterlesen

Möschen ohne Höschen? Ja bitte!

GirlPower.jpg

Jugendschutz oder
Möschen ohne Höschen? Ja bitte!

Hätte der liebe Gott etwas gegen Nacktheit, Sex und Erotik,
würden wir mit Zwangsjacke und Keuschheitsgürtel zur Welt kommen.
Rudi Lehnert

Am 22. Februar 2006 hatte ich wieder mal die Kripo zu Gast. Ungeladen. Aber ein Hausdurchsuchungsbefehl öffnet eben auch ungeladenen Gästen Tür und Tor, leider. Sesam öffne dich. Mein PC wurde beschlagnahmt, weil pix2day angeblich gegen die Jugendschutzbestimmungen verstoße. Dieses mehr als unerfreuliche Ereignis nehme ich zum Anlaß, hier ein paar grundsätzliche Überlegungen zum Thema Jugendschutz anzustellen:

„Möschen ohne Höschen? Ja bitte!“ weiterlesen

„Hilfe“ ist nicht Hilfe

Herz-02.jpg

Kürzlich bekam ich von einer jungen, sehr sensiblen Bloggerin eine Mail. Ein Link wird hier nicht gesetzt, da ich die Anonymität dieses jungen, verzweifelt seinen Weg suchenden und sicherlich sehr fragilen Lebens, das noch auf ziemlich schwachen Teeny-Beinchen steht, nicht stören und schon gar nicht zerstören will. Andererseits ist das Thema unseres Dialoges doch auch wieder so wichtig (ich bekam schon mehrere Fragen und Mails in dieser Richtung), daß es offenbar viele angeht und viele somit vielleicht auch etwas für ihr Leben mitnehmen können.

Die Frage:

Allem Anschein nach bist du also Psychologe. Ich habe lange gebraucht, um zu entscheiden, ob ich dir diese Nachricht schreiben soll. Heute geht es mir ziemlich gut, also wage ich es.

Mir wurde von einem Blogger empfohlen, mich wegen meiner leichten Depressionen in Behandlung zu begeben. Der Glaube an Gott (den ich momentan nicht unbedingt habe) kann mir nicht helfen. Er hat dazu mit meinem Einverständnis einen Blogeintrag verfasst: (XXX – SORRY, siehe oben.) Ein Freund hingegen ist der Überzeugung, dass er ein Atheist sei und nur den Glauben zerstören will.

Wie siehst du das und bist du ebenfalls der Meinung, dass ich mich in Behandlung geben sollte?

Liebe Grüße, Carmelita (hübscher Name, siehe oben)

P.S.: Hätte ich dich jetzt eigentlich Siezen sollen?

„„Hilfe“ ist nicht Hilfe“ weiterlesen