Reservoir Dogs – Tarantinos Schlachthaus-Debüt

Reservoir-Dogs_310x380.jpg

Filmstarts vergibt 5 Punkte = Meisterwerk

Quentin Tarantinos Filme gleichen Schlachthäusern: extrem blutig und brutal. Nichts für zarte Gemüter. Sie sind also gewarnt. Tarantinos Filme kann man nicht beschreiben, dazu sind sie zu schrill, zu grell, zu wüst, zu blutig, zu absurd, zu skurril. Total überzogen und abgedreht. Und trotzdem immer glaubwürdig. Für mich ist der Mann ein Regie-Genie. Aber auch vor der Kamera macht er eine mehr als gute Figur, wie man in Reservoir Dogs und vor allem auch in Pulp Fiction sehen kann. Der kurzen Rede kurzer Sinn: Filme sind zum Ansehen und nicht zum Beschreiben & Bequatschen da. Reservoir Dogs ist ein absolutes MUSS für jeden echten Cineasten! Inhaltlich kann man solche Filme nürlich nicht genießen, man wird sie wohl eher erleiden. Aber gutes Kino ist nun mal kein leicht verdauliches Fastfood. Also nehmen Sie sich etwas Zeit zum Verdauen. Guten Appetit & Gute Verdauung!

Tarantinos Regiedebüt – mit dem unsäglichen deutschen Titel „Wilde Hunde“ – zeigt schon deutlich die Vorlieben des Regisseurs für ein Kino, das gegen den Strich bürstet, was klassische Dramaturgie, inhaltliche Aussage und Effekte angeht. Tarantino schafft klassische Tragödien und handelt doch gegen deren Regeln. Formal ist „Reservoir Dogs“ eine solche klassische Tragödie mit dem kathartischen Ende, dem Tod aller, und doch durchbricht er diese klassische Form der Tragödie an etlichen Punkten. Die Geschichte selbst ist derart simpel gestrickt, daß sie nicht weiter auffällt. Wie Tarantino diese Geschichte aber verarbeitet, ist hoch interessant und spannend inszeniert.

„Reservoir Dogs“ ist ein hoch moralischer Film. Verrat beispielsweise wird nicht geduldet.  „Reservoir Dogs“ ist formal – trotz der bewussten Brüche und Tendenzen gegen die Regeln des Dramas und des heist movie – eine klassische Tragödie. Und inhaltlich ebenso. Der Tod steht als Endpunkt in einem moralischen System, in dem Loyalität alles ist und deren Verletzung unausweichliche Konsequenzen mit sich bringt. Shakespeare inszenierte in dieser Hinsicht nichts anderes. – Filmstarts

Reservour Dogs

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

 

Lesenswert

Erro + 4 neue = 704 Aktfoto-Galerien Für den Anblick eines Weiberarschesverzichte ich auf alle Sonnenuntergänge über Venedig!Georges Wolinski Sonntag. Beten oder Busen – Qual der Wahl? S...
Weltfriedenstag am 21. September 2014 Weltfriedenstag am 21. September 2014 Man vergißt vielleicht, wo man die Friedenspfeife vergraben hat. Aber man vergißt niemals, wo das Beil lie...
Aiseesoft Blu-ray Player heute geschenkt Aiseesoft Blu-ray Player gab’s vor einer Woche als Bits du Jour. Wer ihn verpaßt hat, kriegt ihn heute als Giveaway. Morgen will  Aiseesoft wied...

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love