Serie : Das Verschwinden @ ARD

Das Verschwinden @ ARD

Die ARD versucht sich an eigenen Miniserien. Heraus kommt mit „Das Verschwinden“ das Beste, was es im Ersten zu sehen gibt. – taz

Serien sind en vogue. Das ZDF trumpft mit Sylvia’s Cats auf, die ARD zieht mit „Das Verschwinden“ nach: eine Miniserie mit 4 Folgen à 90 Minuten: macht 6 Stunden spannende Unterhaltung. Wohl bekomm’s!

online first: 48 Stunden vor Ausstrahlung wird diese Folge bereits in der Mediathek Das Erste zu sehen sein. In Forstenau, einer Kleinstadt nahe der tschechischen Grenze, verschwindet die zwanzigjährige Janine Grabowski (Elisa Schlott). Während vieles darauf hindeutet, dass sie klammheimlich der Provinz den Rücken kehren wollte, ist ihre Mutter Michelle (Julia Jentsch) überzeugt, dass Janine etwas zugestoßen sein muss. Die Vermisstenanzeige verschwindet allerdings schnell in den Akten der Polizei. Niemand mag an ein Verbrechen glauben, nicht hier. So ist Michelle gezwungen, sich auf eigene Faust auf die Suche zu machen. Je mehr sie über ihre Tochter und deren Umfeld in Erfahrung bringt, desto stärker stellt sich ihr die Frage, wie sehr ihr eigenes Verhalten in der Vergangenheit dazu beigetragen hat, ein Netz aus Lügen und Geheimnissen zu spinnen, in dem Janine nicht das einzige Opfer bleibt. – ARD

Julia Jentsch sucht als Mutter nach ihrer 20-jährigen Tochter: Filmemacher Hans-Christian Schmid erzählt in der ARD-Miniserie „Das Verschwinden“ einen spannenden Kriminalfall, der auf einer wahren Geschichte beruht. Sein sechsstündiges Werk ist auch ein fesselndes Drama über die Entfremdung zwischen Eltern und ihren erwachsen gewordenen Kindern. Formal ist „Das Verschwinden“ ein weiterer Krimi – von denen es doch schon viel zu viele im deutschen Fernsehen gibt. Trotzdem fesselt die triste Provinzstudie mehr als fast alles, das man im Fernsehen seit langem zu sehen bekam. – Deutschlandfunk

Die ARD versucht sich an eigenen Miniserien. Heraus kommt mit „Das Verschwinden“ das Beste, was es im Ersten zu sehen gibt. – taz

Hans-Christian Schmids vierteilige Serie „Das Verschwinden“ ist ein spannender Krimi. Eine vielschichtige Erzählung über die Beziehung zwischen Eltern und Kindern. Vielleicht die beste, weil berührendste deutsche Serie des Jahres, meint SWR2-Filmkritiker Karsten Umlauf. – SWR 2

Das „Verschwinden“ ist ein grandioser vierteiliger Roman. – Tagesspiegel

In der ARD-Miniserie „Das Verschwinden“ zeigt sich das deutsche Fernsehen von seiner schwermütigsten Seite. Es geht um Crystal Meth, kaputte Familien und eine Vermisste. Das ist harte Trauerarbeit. Damit beweist die ARD wirklich Mut: Viermal anderthalb Stunden zur fast besten Sendezeit hat sie dem vielfach preisgekrönten Regisseur und Drehbuchautor Hans-Christian Schmid im Ersten eingeräumt – für ein Drama, das auf alles verzichtet, was Attraktivität verspricht, ob in hiesigen „Event“-Filmen oder in internationalen Serien. – FAZ

Das Verschwinden

Mit der Windows-App Meine Mediatheken oder mit Apowersoft Streaming Video Recorder können Sie die Videos auch runterladen.

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Gelesen 5611 mal von 915 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love