Lesenswert : Kindergeschichten 1

Solange deine Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie größer werden, schenk‘ ihnen Flügel. – Khalil Gibran

Auslöser für diese erste Sammlung von Kindergeschichten hier ist der ZEIT-Artikel Lächelt die Kinder doch wenigstens an! Eine düstere Bestandaufnahme der miesepetrigen und mißgelaunten Deutschen, die gerne Ihre Hunde & Autos streicheln und darüber ihre Kinder vergessen und vernachlässigen. Ich jedenfalls kann an keinem Kind vorbeigehen, ohne es anzulächeln und ihm zuzuzwinkern. Und Sie?

Kinder erfrischen das Leben und erfreuen das Herz.
Friedrich Schleiermacher

Israel hat eine sehr viel höhere Geburtenrate als Deutschland. Kein Wunder. Dort sind Kinder Teil der Gesellschaft. In Deutschland stören sie. Wie kann das angehen? Ich bin jetzt seit eineinhalb Jahren Mutter. In Deutschland und in Israel. Wir pendeln monatlich zwischen Berlin und Tel Aviv. Und immer, wenn wir zurück aus Tel Aviv kommen, sagt Ettas Tagesmutter: „Etta ist ja so gut drauf!“ Sie hat recht damit. Und die Antwort, warum Etta so wahnsinnig gut drauf ist, wenn wir aus Tel Aviv zurückkommen, ist einfach: Sie tankt Beziehung in Israel. So jedenfalls nenne ich das, was rund 4.000 Kilometer entfernt von Deutschland passiert.

Wenn wir in Tel Aviv sind, dann lächelt Etta mehr, sie plappert mehr, sie rennt frei herum und setzt sich bei Personen, die sie sich auswählt hat, einfach auf den Schoss. Und da bleibt sie dann sitzen und lauscht den Gesprächen, die geführt werden.

Zurück in Deutschland grinst sie jeden an, der ihr auf dem Gehweg begegnet, und wartet darauf, dass man sie, so wie sie es aus Tel Aviv kennt, begrüßt. Aber niemand reagiert auf sie. Niemand reagiert, wenn sie zu den Passanten läuft, vor ihnen stehen bleibt und winkt. Die deutschen Passanten gehen einfach weiter. Ohne eine Reaktion, ohne einen Blick.

In den Tagen nach Tel Aviv verfällt Etta immer in eine Minidepression und ich mit ihr, weil alle wie Roboter an ihr und uns vorbeilaufen. Sie lächelt und winkt am Anfang immer noch um die Wette, aber weil niemand auf sie reagiert, gibt sie nach ein paar Tagen auf. – ZEIT

Ein zwei Jahre alter Junge in den Vereinigten Staaten hat mit einer Pistole gespielt und dabei versehentlich seine siebenjährige Cousine erschossen. Der 27-jährige Waffenbesitzer wurde wegen des Dramas in Nashville im Bundesstaat Tennessee festgenommen und am Donnerstag einem Richter vorgeführt. Im drohen zehn Jahre Haft, weil er als ehemaliger Strafgefangener keine Schusswaffe besitzen durfte. – FAZ

Wir stärken, solange wir jung sind, unsere Seelen mit Hoffnung; die Stärke, die wir so erwerben, befähigt uns später, Verzweiflung zu ertragen. – Thornton Wilder

ZEIT Wissen: Gibt es etwas, was Sie immer wieder an Kindern überrascht?

Boris Zernikow: Einige Kinder, die in schlimmen sozialen Umgebungen aufwachsen, in Familien, aus denen man eigentlich nur krank rauskommen kann, schaffen es trotzdem, psychisch gesund und stark zu sein. Selbst wenn sie schwer missbraucht wurden, gibt es Kraftquellen, die diese Kinder für ihr Leben gefunden haben. Es ist erstaunlich, wie widerstandsfähig einige Kinder sind gegen Dinge, die einfach nur schrecklich sind.

ZEIT Wissen: Wo sitzen diese Kraftquellen?

Zernikow: Das kann ein starkes eigenes Ich sein. Oder das Soziale: Auch wenn Kinder wenig Liebe und Unterstützung erlebt haben, kümmern sich manche von ihnen sehr gut um andere und nehmen Stimmungen wahr. Oder sie schöpfen Kraft aus der Musik, dem Sport.

Das Wort verwundet leichter als es heilt. – Goethe

ZEIT Wissen: Was ist Ihr wichtigstes Instrument?

Zernikow: Die Sprache. Sie ist für jemanden, der so arbeitet wie wir, wie das Messer für den Chirurgen. Die Sprache sollten Sie sehr bewusst einsetzen, trainiert sein und sich immer wieder reflektieren. Ein falsches Wort von mir werfen mir die Kinder oder deren Eltern noch zehn Jahre später vor. – ZEIT

Wehe dem, der ein Kind kränkt!
Fjodor Dostojewski

Auf der 87.000 Nutzer zählenden Plattform „Elysium“ wurden demnach kinderpornografische Bilder und Videos ausgetauscht, darunter Aufnahmen schwersten sexuellen Missbrauchs. Die Opfer waren Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren.FAZ

Der Vater aus Wien wurde nach der Durchsuchung seiner Wohnung im Mai festgenommen. Er soll seine Tochter (7) und seinen Sohn (5) über Jahre hinweg schwer sexuell missbraucht haben. Zudem habe er sie dem Verdächtigen aus Bayern sowie einem 40 Jahre alten Österreicher zum sexuellen Missbrauch überlassen. Die Kontakte seien über „Elysium“ zustande gekommen. – RP Online

Der spanischen Polizei ist ein Schlag gegen die Kinderporno-Mafia gelungen. Bei einer landesweiten Razzia seien diese Woche bisher 102 Verdächtige festgenommen worden, teilte die paramilitärische Polizeieinheit Guardia Civil (Zivilgarde) in Madrid mit. Einige der missbrauchten Kinder seien zum Sex mit Tieren gezwungen worden, sagte ein Sprecher der Guardia Civil. – n.tv

In Großbritannien verkauft der Textildiscounter Primark nun BHs für Mädchen ab sieben Jahren – gepolstert und formgebend. Das ist nicht nur daneben, sondern auch gefährlich. Sieben Jahre, das sind zwei Jahre ältere Kinder als meine Nichte. Das sind Mädchen, die seit einem Jahr die Schule besuchen, gerade Lesen und Schreiben lernen. Sie sollen bereits die Zielgruppe für BHs sein? Die Textilkette bekommt dafür viel Ärger im Netz. Eltern beschwerten sich in sozialen Netzwerken über die Kollektion my first bra und die Sexualisierung von Kindern.

Auch die Eltern, die ihren Kindern diese BHs kaufen, trifft eine Mitschuld. Sonst gäbe es die Nachfrage wohl nicht. Darum können wir die neue BH-Kollektion von Primark auch nicht einfach ignorieren und mit dem Argument abtun, dass sie ja niemand kaufen müsse. Allein dass es sie gibt, ist der Beweis dafür, dass so einiges falsch läuft. Darum sollten wir uns dafür einsetzen, dass Kinder wieder einfach Kinder sein dürfen. Mädchen im Grundschulalter brauchen keinen BH und können ohne Zweifel in der Badehose schwimmen gehen – genauso wie die Jungs in ihrem Alter. Denn sie sind verdammt noch mal Kinder und keine kleinen Erwachsenen. – ze.tt

Welttag gegen die weibliche Genitalverstümmelung

Immer mehr Frauen sind in Deutschland von „Mädchenbeschneidungen“ bedroht oder wurden schon Opfer von Genitalverstümmelungen. Die Frauenrechtsorganisation „Terre des femmes“ schätzt, dass in Deutschland aktuell mehr als 13.000 Mädchen von Genitalverstümmelung bedroht sind. Damit wären rund 4000 Frauen und Mädchen mehr bedroht als noch im vergangenen Jahr. Einer entsprechenden Schätzung zufolge gibt es auch immer mehr Frauen in Deutschland, die bereits Opfer von Genitalverstümmelung geworden sind: Derzeit sind demnach 58.000 Frauen von der sogenannten Mädchenbeschneidung betroffen, 10.000 mehr als 2016. – MSN

Die Geisteskrankheit Religion

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Robert Long – Jesus führt

Einer der ranghöchsten Kardinäle, George Pell, tritt vorübergehend von seinem Amt als Finanzchef im Vatikan zurück. Gegen ihn läuft ein Ermittlungsverfahren wegen Kindesmissbrauchs. Der Papst-Vertraute will seine Unschuld beweisen.

Die Vorwürfe sind besonders heikel, weil Pell eingeräumt hatte, dass Australiens katholische Kirche über Jahre hinweg den Missbrauch von Kindern heruntergespielt habe. Auch er selbst wurde dafür kritisiert, derartige Fälle unter den Teppich gekehrt zu haben. Mittlerweile hat die Kirche an mehrere tausend Opfer als Ausgleich umgerechnet mehr als 276 Millionen Euro gezahlt. – RP Online

„Gefängnis, Hölle und Konzentrationslager“: Der Abschlussbericht zum Skandal bei den Regensburger Domspatzen dokumentiert hundertfache Gewalt und sexuellen Missbrauch. Mindestens 547 Chorknaben wurden missbraucht. – ZEIT

Das Gesetz garantiert zwar nicht das Mittagessen,
aber die Mittagspause.
Wieslaw Brudzinski

Für eine Familie mit zwei Kindern unter 14 Jahren lag die Armutsschwelle 2015 bei einem verfügbaren Nettoeinkommen unter 1978 Euro im Monat. Auf dieser Grundlage stieg die Zahl der armen Kinder 2015 um 77.000. Die Armutsquote legte um 0,7 Punkte auf 19,7 Prozent zu. Demnach gilt fast jedes fünfte Kind als arm. Das seien 2015 2,547 Millionen gewesen. – WELT

Denn die einen sind im Dunkeln
Und die andern sind im Licht
Und man siehet die im Lichte
Die im Dunkeln sieht man nicht.
Bertolt Brecht

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Tom Rush – I Don’t Want Your Millions Mister

Der Anteil der Kinder und Jugendlichen, die unter der Armutsgefährdungsgrenze leben, stieg im vergangenen Jahr um 0,6 Punkte auf 20,3 Prozent. Das sind rund 2,7 Millionen Personen unter 18 Jahren. Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. In der Sozialstatistik schlage sich die große Zahl der geflüchteten Kinder und Jugendlichen nieder.

Als arm gelten Haushalte, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens beträgt. Für eine Familie mit zwei Kindern unter 14 Jahren lag die Armutsschwelle 2015 bei einem verfügbaren Nettoeinkommen von weniger als 1.978 Euro im Monat. – FAZ

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Hosea Hargrove – I Love My Life

Ich bin 1948 geboren, Uraufführung meiner Kindheit also in den 50er Jahren. War eine schöne, aber auch eine schmerzhafte Zeit. Himmel & Hölle, also die beste Vorbereitung auf das pralle Leben mit all seinen Höhen & Tiefen, Aufstiegen & Abstürzen, Einsichten & Irrtümern.

Das Leben gleicht jener beschwerlichen Art zu wallfahrten, wo man drei Schritte vor und zwei zurück tun muß. – Goethe

Kindergeschichten 1

Liebe Kinder,
ich wünsche euch nur das Beste.
Mögt ihr ein wunderbares Leben haben,
ihr kleinen Wundertüten!
Liebe Grüße an euch alle
vom „Eisbrecher“ Rudi Lehnert

Gnade? Dieses allein ist mir ein wahres Bild der Gnade: Die Kinder. Das heißt, daß es immer wieder Kinder gibt; immer wieder Unverdorbene. In ihnen wird die höhere Möglichkeit, die der Menschheit gegeben ist, immer neu. – Ludwig Hohl

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Shania Twain – God Bless The Child

Herzlich : Lesenswert : Willkommen

Banner-Buch-Tablet_480x120_thumb2142

Herzlich : Rudis Bibliothek : Willkommen

Gelesen 8956 mal von 931 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.