Mobil ohne Auto am 18. Juni 2017

Umweltschutz: Bisher wußten wir nicht,
was wir taten. Jetzt tun wir nicht, was wir wissen.
Henriette Hanke

Immer am 3. Sonntag im Juni, das ist heute, heißt es: Mobil ohne Auto! Geht das? Klar geht das!

Der Mensch hat das Auto erfunden,
um bequem sitzend im Stau zu stehen.
Andrzej Majewski

Mobil ohne Auto (MoA oder MOa) wird am 18. Juni 2017 veranstaltet. Es handelt sich dabei um die größte bundesweite verkehrspolitische Aktion, die jährlich am 3. Sonntag im Juni stattfindet. Gefolgt wird sie vom Autofreien HochSchultag (AfH) am Dienstag danach. Das Ziel der Veranstaltung ist die Demonstration und Werbung für umwelt- und sozialverträgliche sowie demokratische Mobilität im Umweltverbund. – Kleiner Kalender & Wikipedia

Das Auto ist allgegenwärtig. Es wurde zum Symbol für moderne Mobilität und erscheint unverzichtbar. Doch die Probleme, die es mit sich bringt, sind unübersehbar: Unfälle mit Toten und Verletzten, Lärm, Staus, Stress, Klimawandel, Umweltverschmutzung, enormer Flächenverbrauch für die benötigte Infrastruktur und immense Kosten für die Allgemeinheit. Viele Menschen wünschen sich daher weniger Autoverkehr, wiewohl der eigene Verzicht aus Bequemlichkeit oft schwer fällt. Der Verkehrswissenschaftler Bernhard Knierim hat ein Handbuch zum Auto-freien Leben geschrieben. – Promedia Verlag

Was ich zu dem leidigen Thema Luft- & Lungenverschmutzung durch Autos beizutragen habe, können Sie hier nachlesen: Rudi sagt zum Auto adé & zur StraBa olé! & Rudi fragt : Auto-mobil? Und was sagen Sie?

Viele nehmen öfter ihr Auto
als ihr Leben unter die Lupe.
Rudi Lehnert

Herzlich : Lesenswert : Willkommen

Kind-Buch-vorlesen_400x270.jpg

 

 

 

Gelesen 18019 mal von 1422 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love