Serie : Peaky Blinders – Gangs of Birmingham @ Arte

Alles in allem ein tolles Stück Serie
Deutschlandfunk

Serie : Peaky Blinders @ Arte

Die ersten zwei Staffeln habe ich gesehen. Ganz wunderbar! Also werde ich mir auch die 3. Staffel ansehen. Und Sie?

In den 1920er Jahren kämpft die Gangster-Familie Shelby, die den größten Teil der „Peaky Blinders“ ausmacht, um die Vergrößerung ihres Einflusses auf die britische Metropole Birmingham. Aber Chief Inspector Chester Campbell (Sam Neill) von der Royal Irish Constabulary verlässt Belfast, um den Kampf mit den Ganoven aufzunehmen… – Filmstarts

Nicht nur visuell ist die Serie etwas Besonderes, auch die Musik der Serie ist clever ausgewählt – der Titelsong dürfte jedem Nick Cave-Fan bekannt sein: „Red Right Hand“ heißt der Song. Daneben hört man noch Musik von Tom Waites und den White Stripes. Alles in allem also ein tolles Stück Serie – selbst für diejenigen, die eigentlich keine Kostümfilme mögen. – Deutschlandfunk

Es ist ein Gangsterepos als Epochendrama mit grandiosen Kulissen und Kostümen, optisch immer wieder aufgezogen wie ein Kinofilm (Kamera: George Steel). Dann sieht die Serie kurz aus wie ein Western. Fünf Minuten später schwelgt sie in Zeitlupen und flirrendem Gegenlicht wie ein Werbespot oder ein Musikvideo – aber diese Sequenzen gehören zu ihren besten. Denn der Soundtrack stammt nicht nur von Nick Cave, sondern auch von den White Stripes und Tom Waits. Da dürfen die Dialoge schon mal dürftig sein und die Handlung zäh. Es ist, wie wenn man mit der richtigen Musik auf den Ohren durch die Stadt läuft: Plötzlich ist alles cool. – FAZ

Peaky Blinders

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Gelesen 7309 mal von 941 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love