Serie : Taboo @ Amazon

BR Puls : Taboo ist nicht nur wahnsinnig spannend, brutal und clever – auch der Look ist genial.

Serie : Taboo @ Amazon

Die Osnabrücker Zeitung nennt Tom Hardy eine „schauspielersche Urgewalt“. Dem kann ich nur vorbehaltlos zustimmen. Überzeugen Sie sich selbst anhand von Taboo und sehen Sie sich unbedingt auch Lawless – Die Gesetzlosen an – eine weitere schauspielerische Glanzleistung von Tom Hardy!

London 1814: James Keziah Delaney (Tom Hardy – The Dark Knight Rises) kehrt nach einem 10-jährigen Aufenthalt in Afrika nach London zurück. Dort will er das Erbe seines Vaters antreten, allerdings wird er selbst längst für tot gehalten und um das Erbe wird erbittert gekämpft. Zudem ranken sich jede Menge Mythen um seine Rückkehr und so muss er sich scheinbar übermächtigen Gegnern stellen, um seinen eigenen Kopf zu retten … – Amazon

In England ist „Taboo“ schon der heiße Scheiß. Jetzt kommt die Serie zu uns – endlich! Taboo ist keine Serie zum Nebenbeigucken. Sie ist äußerst komplex mit hunderten kleinen Zahnrädchen, die sich alle gleichzeitig drehen. Denn neben der Politik geht es hier auch um Inzest, schwarze Magie, Sklavenhandel, Eingeborenenstämme und Spionagenetzwerke. Taboo quetscht so viel Serie in seine acht Folgen, wie nur irgendwie möglich.

Taboo ist nicht nur wahnsinnig spannend, brutal und clever – auch der Look ist genial. London im Jahr 1814 ist grindig, kaputt, abgefuckt. Die Leichen werden an die Ufer der Themse gespült, nur um dann von Waisenkindern auf Schätze untersucht zu werden. Überall liegt Dreck, Hunde streunen herum und Geld für Zahnpasta ist auch keins da. Eine Welt, die man auch wirklich nur in einer Serie haben will – und dann aber tagelang darin versinken möchte. – BR Puls

Das Leben ist zu kurz, um es mit schlechten Serien vor dem Fernseher zu verschwenden. Taboo Gesamtnote: 2 – Stuttgarter Nachrichten

Tom Hardy ist Autor und Hauptdarsteller der BBC-Serie „Taboo“. In der Serie „Taboo“ inszeniert Tom Hardy den Kampf eines Einzelnen gegen die Wirtschaftsverbrecher der Kolonialzeit – und sich selbst als schauspielersche Urgewalt. Delaney ist Kaufmann und Wilder in einem. Und die Londoner Kapitalisten haben allen Grund in ihm die Nemesis zu fürchten, die alle Gräuel der jüngeren Geschichte zu den Tätern zurückbringt. „Unterwerfen, vergewaltigen, plündern: Ich kenne eure Methoden und eure Verbrechen, weil ich dabei mitgemacht habe“, sagt Delaney ihnen ins Gesicht. – Osnabrücker Zeitung

Schade, dass im deutschen TV-Schaffen für solche Frauenrollen kein Platz ist. Auch sonst ist „Taboo“ eine Ensemble-Serie, bis in die kleinste Nebenrolle exzellent besetzt. Nach dem Anschalten erwarten den Zuschauer Inzest, Kannibalismus, ein mystischer Tierkult, Transvestiten im Rokoko und jede Menge solide Mord- und Würg- und Degenaction. „Taboo“ ist definitiv nur etwas für Freunde der härteren TV-Unterhaltung – eine Art „Jack the Ripper“ aus dem Abenteuer-Genre. Eine zweite Staffel ist bereits bestellt. – Stern

… sind da tolle Schauspieler: Mark Gatiss etwa als lächerlicher König Georg IV, Michael Kelly als spröder amerikanischer Spion, Franka Potente als abgebrühte Bordellwirtin und allen voran natürlich Hardy als Delaney. Der Plot zieht endlich an und wie als Entschädigung für das Warten werden nun so eifrig Menschen gefoltert, niedergemetzelt und in die Luft gesprengt, dass man kaum noch mitkommt. Taboo erweist sich als eine historisch vielleicht nicht hundertprozentig wasserdichte, aber dafür wohltuend irre Rachegeschichte, darüber, was passiert, wenn die Schreckenstaten einer Kolonialmacht auf sie selbst zurückfallen. – SZ

Taboo

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Gelesen 7014 mal von 1017 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love