Lesenswert : Psychologie-Geschichten

Psychologie-Geschichten

Psychologie ist ein Faß ohne Boden, also steht man hier mindestens auf unsicherem Grund, wenn nicht gar auf dem Bodenlosen. Ich bin Psychologe, muß es also wissen. Die Seele kennt unendlichen Schmerz & unendliche Lust, denn „Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust“ (Goethe). Was die Seele sonst noch so beherbergt, erzählen Ihnen diese Psychologie-Geschichten hier. Aber wie gesagt: Die Psychologie ist ein Faß ohne Boden, daher: Fortsetzung folgt…

„Mens sana in corpore sano“ ist ein törichter Ausspruch: der gesunde Körper ist ein Produkt des gesunden Geistes. – George Bernard Shaw

Rudi, 68, lebt – und zwar putzmunter & rundum gesund. Da ich seit nunmehr 50 Jahren keinen Arzt mehr konsultiert habe, spricht also vieles dafür, daß ich das  meinem gesunden Geist zu verdanken habe. Eine unabdingbare Voraussetzung, um als Psychologe eine gute Arbeit zu machen und anderen Menschen wirksam & nachhaltig helfen zu können. So stolz ich auch auf die Psychologie & meine Gesundheit bin, nehme ich doch beides auch mit Humor:

Das Erste heute um 22.45 Uhr : Über Barbarossaplatz – WELT – ZEIT – SZ

Psychologen leben davon, den Menschen glaubhaft machen zu können, daß man einen Vorteil davon hat, wenn man sein Unterbewußtes kennenlernt. Ich bin da nicht sicher. Ich kenne viele Menschen, die mit psychologischer Hilfe zu sich selbst gefunden haben, aber was sie da sahen, war so deprimierend, daß sie nun psychologische Hilfe brauchen, um zu ertragen, was sie entdeckt haben. Für die Psychologen hat sich das Ganze also gelohnt. – Dieter Nuhr

Die Zahl des Tages : 88

Es ist schon erstaunlich: Mit unserem Körper gehen wir längst pfleglicher und klüger um als mit unserem Geist. Unzählige Diätratgeber lehren uns, beim Essen Maß zu halten, wir machen Frühjahrs- und Herbstkuren und achten auf den body-mass-Index. Doch all das, was in Bezug auf das Essen Common Sense ist, scheint im Umgang mit Informationen nicht zu gelten. Dort frönen wir häufig einer ungezügelten Völlerei, überreizen unser Denkorgan mit zu vielen, falschen oder unwichtigen Informationen und kommen kaum auf den Gedanken, dass unser Gehirn dies alles ja verdauen muss und dass es – wie jedes Organ – Zeiten der Regeneration braucht. – ZEIT

Psychologie-Geschichten

Auf Wiederlesen!
Rainer Maria Rilke

Herzlich : Lesenswert : Willkommen

Gelesen 14141 mal von 1129 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love