Lord of War – Nicolas Cage als Händler des Todes

Lord-of-War_270x380

Zu bewundern und zu verfluchen ist Nicolas Cage als absolut skrupelloser Waffenhändler. Einer seiner besten Auftritte, wenn Sie mich fragen. Unbedingt ansehen! Und falls Sie’s noch nicht wissen: Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur der Welt! Eine Schande sondergleichen!!

Die Thematik des Films ist definitiv keine leichte Kost: Waffenhandel, Massaker, Kindersoldaten. Alles Themen, die tagtäglich in den Nachrichten über unsere Fernseher flimmern, die aber schnell wieder verdrängt werden. Besonders Hollywood scheut solche brisanten Themen. Damit macht Andrew Niccol nun ein für alle mal Schluss. In brutalen Bildern führt er dem Zuschauer die Perversität des Krieges vor Augen: Sei es, wenn eine Garde kleiner liberianischer Jungen mit Kalaschnikows vor ihrem Präsidenten salutieren oder angebliche Freiheitskämpfer eine Mutter und ihren Sohn brutal mit Macheten niederschlagen. Szenen, die sich rund um den Globus jeden Tag aufs Neue zutragen und schockierender nicht sein können. – Filmstarts

Lord of War wurde lose vom Leben und Wirken des berühmt-berüchtigten russischen Waffenhändlers Wiktor But inspiriert. Der sogenannte Händler des Todes, der im Übrigen nicht in den USA, sondern in der Sowjetunion aufwuchs, versorgte nachweislich zahlreiche afrikanische Bürgerkriegsgegenden mit Waffen. Im Jahr 2008, drei Jahre nach der Veröffentlichung von Lord of War, konnte er festgenommen werden. In Lord of War ist besonders die Darstellung des Waffenhändlers bemerkenswert. Nicolas Cage spielt einen durchaus sympathischen und humorvollen Mann, von dem sich der Zuschauer erst nach und nach angewidert abwendet. Lord of War ist ein zynischer und kritischer Thriller, der es vermag trotz klarer politischer Botschaft nicht zu langweilen. – MoviePilot

Lord of War

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Gelesen 17833 mal von 1737 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love