Welttag zur Beseitigung der Armut am 17. Oktober 2016

Kinderarmut_400x284.jpg

 Alle die Verrückten, die Verfluchten, die Verbrecher
sind Kinder gewesen, 
haben gespielt wie du,
haben geglaubt, daß etwas Schönes sie erwarte.
Cesare Pavese

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Robert Long – Hin ist Hin

Gestern ging es um die Beseitigung des Hungers, und heute gilt unsere Aufmerksamkeit dem Welttag zur Beseitigung der Armut. Angeregt von Joseph Wresinski, dem Gründer der Menschenrechtsbewegung, erklärte die Generalversammlung der Vereinten Nationen 1992 den 17. Oktober zum Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut.

Hungernde-Kinder_400x300

Wir leben in einer verrückten Welt:
Menschen sterben vor Hunger,
aber Schoßhündchen gehen an Verfettung ein.
Norman Mailer

Die UN machen damit auf das Schicksal jener Menschen aufmerksam, die in extremer Armut leben, das heißt von weniger als einem US-Dollar pro Tag: derzeit sind das 1,2 Milliarden Menschen. Und 2,8 Milliarden Menschen, also fast jeder zweite Mensch auf der Welt, muß mit zwei US-Dollar pro Tag auskommen. Schätzungsweise 925 Millionen Menschen leiden an nagendem Hunger. Jährlich sterben 2,2 Millionen Kinder an den Folgen von Mangel- und Unterernährung, also alle 15 Sekunden ein Kind. Hunger beeinträchtigt die Lernfähigkeit von Kindern, und Menschen, die Hunger leiden, sind extrem anfällig für Krankheiten und ihre Arbeitsfähigkeit ist stark eingeschränkt.

2007 habe ich mich in blog-O-rama erstmals zu diesem mehr als traurigen Gedenktag geäußert. Inzwischen hat sich leider nicht viel geändert. Im Gegenteil. Die Bankgster & Reichen sind wieder unverschämt reicher und die Armen erbärmlich ärmer geworden. Man denke nur einmal daran, wieviel hungrige Mäuler man mit den vielen Milliarden, die unsere skrupellos geldgierigen Bankgster & Manager Jahr für Jahr aufs Neue verzocken, hätte stopfen und wie viele nackte frierende Körper man damit hätte kleiden können! Und was könnte man nicht alles mit dem Geld machen, das all die vielen Kriege auf dieser Welt Tag für Tag unwiederbringlich verschlingen!

Kindersoldaten-Afrika_400x270.jpg

Das Problem ist heute nicht die Atomenergie,
sondern das Herz des Menschen.
Albert Einstein

Kriegskosten so hoch wie Entwicklungshilfe

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Robert Long – In der Sonne

Welttag zur Beseitigung der Armut

Geldsaecke_400x270.jpg

Dem Reichen bleiben seine Schätze oft ungeschmälert, keine Lücke reißt das unerbittliche Schicksal. Dem Armen wird oft sein einziges Gut genommen. So ist es gewesen von Anfang, so wird es bleiben in alle Zeit. – Sophie Alberti

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Tom Rush – I Don’t Want Your Millions Mister

Banner-Bluesdiary_480x100

When you’re in trouble, the Blues is the man’s best friend.
Otis Spann

Gelesen 9335 mal von 1198 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love