Lesenswert : Liebesgeschichten 3

Broken-Heart-Why_400x300

Jede zweite Ehe hält nicht.
Hätten Flüge eine fünfzigprozentige Absturzquote,
wäre die Lufthansa längst pleite.
An der Ehe aber halten alle hartnäckig fest.
Katrin Bauerfeind

Liebesgeschichten 3

Nach den Liebesgeschichten 1 & 2 nun also der Liebesgeschichten 3. Teil. Schließlich ist die Liebe ein Dauerbrenner unter den Menschen. Was nicht wörtlich zu nehmen ist, denn sie verlöscht immer wieder und das auch noch sehr schnell. Trotzdem glaubt jeder Mensch an die Liebe – aber die Liebe glaubt nicht an den Menschen. Sie verläßt ihn, oft & schnell. Weil der kleine Mensch den hohen Ansprüchen der Liebe meist nicht genügt. Und das wird auch so bleiben. In Ewigkeit. Amen.

Herzen-Paar_300x380

Jedes Paar ist ein unergründliches Rätsel.
Es bleibt unbegreiflich, selbst wenn man ein Teil davon ist.
Yasmina Reza

Die Ehe ist ein hoffnungsvolles Wagnis. Ein Wagnis, eingegangen von zwei Menschen, die sich an eine Zukunft binden, von der sie meinen zu wissen, wie sie sein wird – von der sie in Wahrheit aber nicht die leiseste Ahnung haben.

Leichtsinn ist das Gegengewicht zu den Irrtümern des Rationalen. Dem Bauchgefühl zu folgen ist die traumatische Reaktion auf die vielen Jahrhunderte, in denen die unvernünftige Vernunft dominierte.

Auch die Angst vor dem Alleinsein lässt uns bei der Partnerwahl Fehler machen. Denn wenn man die Einsamkeit fürchtet, läuft man Gefahr, sich mehr in das Nichtlängeralleinsein zu verlieben als in die Person, die uns vor diesem Schicksal bewahren soll.

Wir haben die falsche Person geheiratet? Die gute Nachricht: Das macht nichts. Denn wir müssen uns nicht von ihm/ihr trennen, sondern nur von der romantischen Idee der Liebesehe. Das bedeutet, Abschied zu nehmen von der Vorstellung, es gebe ein perfektes Wesen, das all unsere Sehnsüchte stillen könne. Wir müssen akzeptieren, dass jeder Mensch uns frustrieren, verärgern und enttäuschen wird – und dass wir (ohne es böse zu meinen) ihm dasselbe antun werden. – Alain de Botton in der ZEIT

Rilke-Liebe-zwei-Einsame_330x380

Zauber des Anfangs, Magie des Zufalls – unsere Vorstellung von Liebe ist romantisch verklärt. Warum überlassen wir die Partnerwahl nicht einem Algorithmus? Partnerbörsen brechen aus dieser Verklärung aus. Und das hat mit diesen Algorithmen zu tun, die unsere Welt gerade erobern wie ein ansteckendes Virus.

Amazon berechnet anhand von Algorithmen, was wir kaufen sollen, Google, was wir finden sollen, und Facebook, was wir von unseren Freunden erfahren. Wir sind umzingelt von Algorithmen. Die wenigsten Menschen verstehen, wie sie funktionieren, und noch weniger können sich vorstellen, wie sie aussehen. Womöglich wie ein Labyrinth aus Einsen und Nullen oder wie ein gigantischer, sich dahinschlängelnder Zahlenwurm. Wahrscheinlich sind Algorithmen deshalb so unheimlich.

Der Algorithmus der Partnerbörsen ist der unheimlichste von allen. Er macht das Unberechenbare berechenbar. Er berechnet, wen wir lieben könnten. – Björn Stephan in der ZEIT

Love-Brennendes-Herz_400x250.jpg

Das Leben gleicht jener beschwerlichen Art zu wallfahrten,
wo man drei Schritte vor und zwei zurück tun muß.
Goethe

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Etta James – Life, Love & The Blues

Focus : Schäferstündchen gefällig?
Das passiert, wenn man Frauen auf Tinder sofort nach Sex fragt

Die klassischen Liebesdramen von Shakespeare und Tolstoi handelten davon, dass einem die bürgerliche Gesellschaft den Weg zum geliebten anderen versperrte. Das heutige Liebesdrama handelt von uns selbst: Es scheint, als suchten wir nicht so sehr nach dem einen anderen Menschen als nach dem Kick, der Anerkennung, der Rettung vor der eigenen Bedeutungslosigkeit. Sind wir zu selbstverliebt, um andere zu lieben? – Khuê Pham im ZEIT-Magazin

Singles-Herz_420x300

Es ist schon komisch, daß ein Mann, der sich um nichts auf der Welt
Sorgen machen muß, hingeht und eine Frau heiratet.
Robert Frost

Wir befinden uns in einem anhaltenden Zustand der Selbstoptimierung. Wir wissen, dass alles noch viel besser werden kann. Bis es perfekt ist. Das Problem mit dem Perfekten ist allerdings, das man diesen Zustand nie erreicht. Die Beziehungs- und Bindungsunfähigkeit, von der heutzutage so viel geredet wird, ist nichts anderes als das Streben nach universeller Selbstverwirklichung, nach vermeintlicher Perfektion. Man weiß einfach, dass es irgendwo noch jemanden gibt, der besser zu einem passt, der das eigene Leben sinnvoller ergänzt. Und so richtig bewusst wird es einem, wenn Beziehungsprobleme auftauchen. Man will sich in seinem Selbstverwirklichungsprozess nicht eingeengt fühlen. Nicht abgelenkt werden. – Michael Nast im Im Gegenteil

Liebesgeschichten 3

Altes-Buch_440x290

! Liebt das Buch !

Liebt das Buch, es erleichtert euch das Leben: es hilft als guter Freund, euch in dem bunten und stürmischen Wirrsal der Gedanken, Gefühle, Geschehnisse zurechtzufinden; es lehrt euch, den Menschen und euch selbst zu achten; es beschwingt Geist und Herz durch Liebe zur Welt und zum Menschen. – Maxim Gorki

Rudi liest gern & viel

Lesen stärkt die Seele.
Voltaire

Leserin-in-Dessous_400x290.jpg

Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nie in eine Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler.
Philippe Dijan

Lesen ist wichtig. Es bedeutet, aus der Gesellschaft auszubrechen. Man sitzt mit einem guten Buch in einem alten Stuhl, hat sein Handy ausgestellt, kein Internet, seine Ruhe und liest einfach. Wunderbar. Auf dem iPad muss man ständig der Versuchung widerstehen, seine Mails zu checken oder angerufen zu werden. Und dann fragt noch jemand per Skype „Hallo, wie geht’s dir?“ Dauernd wird man unterbrochen und kann sich kein bisschen konzentrieren. Die Jugendlichen leiden alle unter der neuen Krankheit des Aufmerksamkeitsdefizit-Syndroms. Da bahnt sich die nächste Katastrophe an. – Frédéric Beigbeder

Button-Lesen-gefaehrdet-die-Dummheit_240x240

! Lesen macht seXXXy – Sie auch !

Für mich gibt es heute nichts Anziehenderes
als eine Frau, die liest.
Jonathan Franzen

Kind-Buch-vorlesen_400x270.jpg

Je mehr der Mensch weiß, um so stärker ist er.
Und wenn der Mensch weiß, wie groß und erhaben das Ziel ist,
das er sich selbst gesetzt hat, ist er noch stärker.
Maxim Gorki

! Lesen macht stark : Sie auch !

Lesenswert

Lest nicht, wie die Kinder, zum Vergnügen,
noch wie die Streber, um zu lernen,
nein, lest, um zu leben!
Gustave Flaubert

Darwins-PC-Mensch_420x160.jpg

Je mehr ich las, um so enger wurden meine Beziehungen zur Welt,
um so leuchtender und bedeutsamer wurde für mich das Leben.
Jedes Buch war wie eine kleine Sprosse,
über die ich vom Tier zum Menschen aufstieg.
Maxim Gorki

Und wenn Sie beim Leben, Lieben & Lesen gerne gute Musik hören, Bluesdiary hat den Soundtrack dazu.

Herz-07

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Albert Collins – If You Love Me Like You Say

Bitte besuchen Sie : Rudis Bibliothek : Herzlich Willkommen

Banner-Buch-Tablet_480x120_thumb2142

Gelesen 12701 mal von 1607 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love