Rudis neues Wörterbuch : On-Leid

Kopf-Informations-Flut_450x480

On-Line bringt On-Leid

Wußten Sie nicht? Sie haben Online jede Menge Spaß? Den hatten andere auch, bevor die Freude zu Frust und der Traum zum Alptraum wurde. Der ZEIT- Artikel Das On-Leid ist zwar knapp fünf Jahre alt, aber aktueller denn je. Lesen Sie selbst:

Kopf-Informations-Karrussell_400x290

Mit der Verbreitung von Smartphones wird die Informationsflut allgegenwärtig – und der Mangel an Aufmerksamkeit zur Epidemie. Wie viel online macht krank? Das Seminar ist als Extrembehandlung für gestresste Seelen gedacht. Für Menschen, die an Krankheiten leiden, die es vor zehn Jahren noch nicht gab, die inzwischen aber um sich greifen wie eine Epidemie und nicht nur Manager, sondern längst auch normale Angestellte oder Jugendliche erfassen. Die Betroffenen leiden an einer Überdosis Information, sie leiden an E-Mail, Facebook und an ihrem Smartphone.

Eine im Mai veröffentlichte Studie des US-Marktforschungsunternehmens United Sampler ergab, dass Soziale Netzwerke wie Facebook für 60 Prozent der Arbeitsunterbrechungen verantwortlich sind. 45 Prozent der Befragten könnten nur 15 Minuten lang ungestört arbeiten, bevor die nächste Meldung ihre Aufmerksamkeit fordere. Pro Tag gehe dadurch eine Stunde verloren, das entspreche 10.375 Dollar Gehalt pro Arbeitnehmer im Jahr.

Mensch-Digitalisierung_480x360

»Weil die Informationen so bruchstückhaft sind, so kleinteilig, können wir kaum noch etwas Zusammenhängendes nachhaltig erfassen«, sagt Christoph Türcke. Ohne es zu merken, seien wir »fragmentierte Menschen« geworden: Bei einer Suchanfrage wirft uns Google Tausende Fragmente hin. Das »Wischen« auf den Touchscreens der Smartphones verbildlicht unser anschließendes Vorgehen: Eine hastige Handbewegung, und wir holen etwas aus den Tiefen des Netzes herbei – eine weitere, und wir wischen es wieder weg.

Der amerikanische Psychiater Edward Hallowell spricht bereits von einem Attention Deficit Trait (ADT), einem Aufmerksamkeitsdefizit-Charakterzug. Kaum hat man einen klaren Gedanken gefasst, wendet sich die Aufmerksamkeit dem nächsten digitalen Informationshappen zu. Und wenn dieser ausbleibt, leiden wir unter Entzug. Nomophobie, abgeleitet von »no mobile phone«, nennen die Briten die Angst, ohne Mobiltelefon zu sein. – ZEIT

Generation Smartphone-Zombies

POPC steht für „permanently online, permanently connected“, also ständig online und ständig verbunden mit anderen Smombies & Phono sapiens. Nichts für mich! Was für Sie? Hoffentlich nicht. Lesen Sie lieber ein gutes Buch oder sehen Sie sich einen starken Film an, das erweitert Ihren Horizont und fördert Ihre persönliche Entwicklung. POPC dagegen mündet über kurz oder lang in On-Leid, verblödet Sie nachhaltig und läßt Sie vor der Zeit den Hirntod sterben. Amen.

Rudis neues Wörterbuch

Und wenn Sie beim Nachdenken über sich & beim Umbau Ihres Lebens gerne gute Musik hören, Bluesdiary hat den Soundtrack dazu.

Rudi-Tag-Muellkippe_400x280

Jeder Tag ist ein Baustein
für die Ruine oder Kathedrale meines Lebens.
Rudi Lehnert

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Snowy White’s Blues Agency – Change My Life

Best Blues @ Bluesdiary

When you’re in trouble, the Blues is the man’s best friend.
Otis Spann

Banner-Bluesdiary_480x100

The Blues is the roots and the rest are the fruits.
Willie Dixon

Gelesen 18468 mal von 2050 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love