DEUTSCHE BANKgster endlich vor Gericht

Banker-in-Handschellen_460x270

Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten.
Wahre Profis gründen eine Bank.
Bertolt Brecht

DEUTSCHE BANKgster endlich vor Gericht

Die Welt sähe anders aus, wenn man die Bankgster wie alle anderen Gangster auch statt mit Steuergeldern zu retten endlich vor Gericht stellte und hinter Gitter brächte. Das geschieht bisher leider nur in Ausnahmefällen: Ex-Bankgster Tom Hayes zu 14 Jahren Haft verurteilt. Jetzt stehen in Frankfurt endlich auch sieben DEUTSCHE BANKgster wegen Betrugs vor Gericht. Um 220 Millionen Euro Steuern haben Sie den Staat betrogen. Wissen Sie, wieviele Kindergärten, Schulen, Universitäten, Krankenhäuser, Alten- & Pflegeheime man mit 220 Millionen Euro bauen kann? Die Steuerschuld von 220 Millionen Euro hat die Bank 2012 beglichen. Jetzt müssen nur noch diese sieben Bankgster hinter Gitter, und zwar möglichst lange!

Korruption_460x300

Zum Reichtum führen viele Wege.
Und die meisten sind schmutzig.
Cicero

Müde und angespannt blicken 22 Gesicher von der Anklagebank. Sieben Beschuldigte sitzen heute hier, flankiert von 15 Verteidigern. Die Nervosität ist ihnen an diesem Montagmorgen ins Gesicht geschrieben. Gegenüber sitzen drei Staatsanwälte. Sie wollen den Ex-Bankern bandenmäßige Steuerhinterziehung nachweisen. Diese sollen den deutschen Fiskus um bis zu 220 Millionen Euro betrogen haben. Eine kriminelle Bande bei der Deutschen Bank? Das sei schon starker Tobak, meinte einer der Verteidiger im Vorgespräch. Schließlich gehe es hier um Mitarbeiter in einem renommierten Umfeld, die solch eine Tat eigentlich gar nicht nötig hätten. Doch Auszüge aus ihren Mails und Mitschnitte ihrer Telefonate sollen im Verlauf der Verhandlung beweisen, dass sie aus Gier gehandelt haben. „Money ist eben wichtiger“, habe einer der Angeklagten einmal geschrieben, wie der Richter später vorlesen wird.

Im Anschluss verließt der Vorsitzende Richter weitere Chatnachrichten, Emails und Mittschnitte aus Telefonaten. Sie zeigen, dass manch einem Verdächtigen klar war, warum die Deutsche Bank mit CO2-Zertifikaten handelt:

  • „Wir machen das alles nur, weil wir damit schweinisch viel Geld verdienen. Weil wir es halt nötig haben.“
  • „Warum lassen wir uns auf denCO2-Handel ein?“ „Weil wir gierig sind.“
  • nachzulesen im Business Insider

Vor dem Landgericht Frankfurt hat der Steuerbetrugs-Prozess gegen sieben suspendierte Mitarbeiter und einen Ex-Manager der Deutschen Bank begonnen. Die 2. Große Wirtschaftsstrafkammer versucht dabei die Rolle zu klären, die das Institut bei einem Umsatzsteuer-Karussell spielte, mit dem binnen weniger Monate 220 Millionen Euro an Steuern hinterzogen wurden. Die Anklage lautet auf „bandenmäßige Steuerhinterziehung“. Die Banker sollen vor einigen Jahren betrügerischen Händlern geholfen haben, die die Deutsche Bank in ihrem Prozess vor gut vier Jahren schwer belastet hatten. Damals wurden sechs Bankkunden wegen schwerer Steuerhinterziehung rechtskräftig zu Haftstrafen zwischen drei Jahren und sieben Jahren verurteilt. Das Landgericht Frankfurt hatte in dem Prozess deutliche Kritik an der Rolle der Deutschen Bank geäußert. – Tagesschau

Gangster-Bankers_480x330

Des Teufels Netzwerk in der Welt
hat nur den einen Namen – „Geld“.
Hugo von Hofmannsthal

Mitte der achtziger Jahre war die Aktie zuletzt so billig wie heute. Vor acht Jahren, als die Bundesregierung hektisch Rettungspakete für notleidende Banken schnürte, ließ der damalige Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, das Publikum wissen, er würde sich schämen, wenn er Staatsgeld annehmen würde (was er in Amerika gleichwohl tat). Dreimal nahm die Bank seit 2010 an der Börse Kapital auf, insgesamt viel mehr, als sie heute noch wert ist. All das Geld wurde verjubelt, vornehmlich von Boni-Bankern in London und New York. – FAZ

Die Deutsche Bank kommt nicht los aus den Fängen der Justiz: An diesem Montag hat ein neuer Prozess begonnen, bei dem das Geldhaus abermals im Mittelpunkt steht. Vor einer Großen Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Frankfurt müssen sich sieben frühere Kundenbetreuer und Händler verantworten, weil sie an einem organisierten Steuerbetrug von Bankkunden mitgewirkt haben sollen. Zwei von ihnen sind vom Dienst freigestellt, fünf wurde gekündigt; der ranghöchste Angeklagte ist mittlerweile in Rente. Wegen Krankheit hat das Gericht das Verfahren gegen eine achte Angeklagte zurückgestellt. – FAZ

Die Deutsche Bank hat seit dem Jahr 2012 für Rechtsstreitigkeiten 12,7 Milliarden Euro aufwenden müssen. Das ist gut eine Milliarde mehr, als die Aktionäre in diesem Zeitraum der Bank an neuem Kapital anvertraut haben. Das Geld floss in Strafen wegen der Manipulation von Referenzzinsen (Libor) oder Rückstellungen für andere Mauscheleien. Ein Ende ist nicht in Sicht.FAZ

DEUTSCHE BANKgster endlich vor Gericht

 

Raffgier_400x350.jpgMit tierischer Geschäftigkeit häuft man einen Berg von Reichtum an,
das Leben aber bleibt dabei arm.
Epikur

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Joe Cocker – You Don’t Need A Million Dollars

Bankgster : Raubtiere unter uns

Dollar-Auge_300x300

Wozu, so fragt man sich, Reichtum, Wohlstand, Macht,
wenn alles dies die Menschen nur verflacht?
Christian Morgenstern

Und wenn Sie beim Horten & Bewachen Ihres Geldes gerne gute Musik hören, Bluesdiary hat den Soundtrack dazu.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

J.J. Cale – Money Talks

Best Blues @ Bluesdiary

When you’re in trouble, the Blues is the man’s best friend.
Otis Spann

Banner-Bluesdiary_480x100

The Blues is the roots and the rest are the fruits.
Willie Dixon

Gelesen 9157 mal von 1648 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love