Lilyhammer – Köstlicher Krimi-Klamauk

Lilyhammer_280x380

Lilyhammer ist ein kleines Juwel. – Stern / In Norwegen war Lilyhammer die erfolgreichste Serie aller Zeiten. Die wunderbare Serie Lilyhammer ist nun auch auf arte zu sehen. Großartig sind die vielen kauzigen Kleinstadtcharaktere, die Lilyhammer bevölkern und die an Figuren aus Aki-Kaurismäki-Filmen erinnern. – ZEIT

So allmählich erwärme ich mich für Serien. Nach The Fall – Tod in Belfast kann ich auch Lilyhammer einfach nicht widerstehen. Ist The Fall eher düster & depressiv, geht’s in Lilyhammer wunderbar lustig & kauzig zur Sache. Unbedingt ansehen!

Nachdem Mafia-Mitglied Frank „The Fixer“ Tagliano (Steven Van Zandt) mit brisanten Informationen gegen seinen Paten und seine ehemaligen New Yorker Gangster-Kollegen ausgesagt hat, wird er ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Als neue Wahlheimat sucht er sich das norwegische Lillehammer aus, in der Hoffnung, dass dort keiner nach ihm suchen wird. In der fremden Umgebung stellen ihn nicht nur die kulturellen Unterschiede und Verständigungsprobleme vor eine Herausforderung, sondern auch das ständige Gefühl, nicht ganz so einfach mit dem Geschehenen abschließen zu können. Schon kurz nach seiner Ankunft eröffnet er einen eigenen Nachtclub und verfällt nur allzu schnell wieder in alte kriminelle Muster, wodurch er sowohl die lokale Verbrecherszene als auch die Polizei auf sich aufmerksam macht. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Vergangenheit ihn endgültig einholt… – Filmstarts

Glänzender Steven Van Zandt. Die Serie lebt einerseits von der Ausstrahlung des amerikanischen Hauptdarstellers Steven Van Zandt – eigentlich Musiker, doch seit seiner Mitwirkung bei den „Sopranos“ als Mafiadarsteller eingeführt –, der mit seinen pointierten Grimassen eine Karikatur vom Mafioso liefert. Ihm gegenüber steht der norwegische Cast, eine skurrile Auswahl von Typen, von denen jeder einzelne tragikomisches Potenzial besitzt: vom Loser-Polizisten, der gerne als Elvis auftritt und in Frank einen Schläfer und Dschihadisten vermutet, über den glitschigen Arbeitsvermittler, der Migrantinnen betatscht, zum Langzeitarbeitslosen, den Frank zu seiner rechten Hand im Club macht. – taz

Als ich über das Grundgerüst von „Lilyhammer“ las, dachte ich mir: „Mafioso zieht nach Norwegen? Nichts für mich. Hört sich zu konstruiert an.“ Doch wegen der Lobeshymnen anderer Serienfans habe ich der Serie eine Chance gegeben. Es hat es sich gelohnt – „Lilyhammer“ ist ein kleines Juwel. Und das liegt am überzeugenden Hauptdarsteller, den liebevoll gestalteten Figuren und an Norwegen. Steven Van Zandt (bekannt aus „Sopranos“ als rechte Hand von Mafiaboss Tony und natürlich als Rockmusiker) spielt den Mafioso, und das macht er großartig. Dass das Aufeinanderprallen der zwei Welten so gut funktioniert, liegt vor allem an ihm. Die Figur wächst einem trotz der rotzigen Art schnell ans Herz und es ist herrlich absurd, wie sich sein Leben mit den Norwegern entwickelt. – Stern

In Norwegen war die Netflix-Coproduktion Lilyhammer die erfolgreichste Serie aller Zeiten. Die wunderbare Serie Lilyhammer ist nun auch auf arte zu sehen. Großartig sind die vielen kauzigen Kleinstadtcharaktere, die Lilyhammerbevölkern und die an Figuren aus Aki-Kaurismäki-Filmen erinnern. Vor allem aber lebt Lilyhammer von seinem knorzigen Hauptdarsteller Steven van Zandt. Der amerikanische Rockmusiker war lange vor allem als Gitarrist von Bruce Springsteens E-Street-Band bekannt. Seine Zweitkarriere als Schauspieler begann er erst mit 49. In einer Mafia-Rolle. In den Sopranos spielte er den Striptease-Club-Besitzer Silvio Dante. – ZEIT

“Lilyhammer” verfügt über drei große Stärken. Die eine ist ihr charismatischer Hauptdarsteller, dem das Kunststück gelingt, seine Figur herrlich überzogen und glaubwürdig zugleich auf den Bildschirm zu zaubern. Der zweite große Trumpf ist definitiv die originelle Grundidee, einen ignoranten und skrupellosen Mafiosi aus dem New Yorker Großstadtsumpf in das malerisch verschneite Lillehammer zu schicken und ihn ungebremst auf die freundlich-naive Bevölkerung loszulassen. Der äußerst geringe Widerstand, der sich ihm bei seinen kriminellen Aktivitäten in den Weg stellt, lässt Raum für extrem unterhaltsame Dreistigkeiten, die dafür sorgen, dass sich “Lilyhammer” zu jedem Zeitpunkt mühelos von anderen 08/15-Gangsterserien absetzen kann. Abgerundet wird der schwarzhumorige Spaß durch die vielen liebevoll gezeichneten Nebenfiguren wie etwa den arbeitslosen Torgeir (Trond Fausa Aurvag), die in ihrer Schrulligkeit für eine ganz spezielle Atmosphäre sorgen, die maßgeblich für den Reiz der Serie verantwortlich ist. – Giga Film

„Netflix completely shook up the world,“ says Van Zandt. „They’ve been willing to invest and it’s opening a whole new golden era of television that I predicted back with The Sopranos. Now it’s gone to another level with digital distribution. This is just the beginning. There’s going to be Google TV and Amazon TV. People are going to start their own networks and it’s going to be wonderful to have that much money coming into the creation of content. It’s going to be very, very healthy for everybody.“  – Rolling Stone

Lilyhammer

Bitte besuchen Sie : Rudis Filmpalast  : Herzlich Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Gelesen 4859 mal von 1286 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love