Was habe ich nur mit dem Geschenk des Lebens getan?

Fressen-oder-Ficken_400x300.jpg

! Was habe ich nur mit dem Geschenk des Lebens getan ?

Ein Drittel der Menschheit ist zu dick. Übergewicht und Fettleibigkeit verbreiten sich wie eine Epidemie rund um den Globus. 2,1 Milliarden Menschen sind betroffen. Deutschland zählt zu den Top 10. – ZEIT

Nicht nur angesichts des vielen Hungers in der Welt ist es einfach nur obszön, wieviel Wohlstandsspeck Millionen Menschen mit sich herumschleppen. Obszön ist es allerdings auch, wenn Menschen der Schönheitsindustrie auf den Leim gehen und sich magersüchtig zu Tode hungern. Wieder andere mästen ihre Dummheit tagein tagaus mit Twitter & Facebook, Smartphones & Computerspielen. Franz Kafka fragte sich einst verzweifelt: „Was hast du mit dem Geschenk des Geschlechtes getan?“ Wir fragen uns heute verweifelt: Was habe ich nur mit dem Geschenk des Lebens getan?

Uebergewicht-inDeutschland-Infografik_440x400

23 Prozent der über 20-jährigen Frauen in Deutschland haben einen Body-Mass-Index (BMI) von mindestens 30 und gelten damit als adipös. Bei den Männern der gleichen Alterskategorie liegt der Anteil bei 22 Prozent. Bereits sechs Prozent der Jungen und männlichen Teenager unter 20 sind adipös, bei den Mädchen sind es fünf Prozent. – WELT

Die Zahl der übergewichtigen Männer (67 Prozent) und Frauen (53 Prozent) ist in den vergangenen Jahren auf einem hohen Niveau geblieben. Dagegen stieg der Anteil adipöser, also stark übergewichtiger Menschen. Der Anstieg war bei den Frauen (23 auf 24 Prozent) geringer als bei den Männern (19 auf 23 Prozent). Das zeigt der 12. Ernährungsbericht der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) im Jahr 2012. – Wirtschaftswoche

70 Prozent der Mexikaner sind heute übergewichtig, 32,8 Prozent sogar fettleibig. 1989 waren es noch lediglich zehn Prozent. Die Quittung dieser Entwicklung: Etwa 70.000 Menschen sterben in Mexiko pro Jahr an Diabetes, jeder sechste Mexikaner ist Diabetiker, jeder dritte hat Bluthochdruck. Zum Vergleich: In Deutschland erkrankt etwa jeder 13. Bürger an Diabetes. Jedes Jahr gibt Mexiko annähernd sechs Milliarden US-Dollar für die Bekämpfung von durch Fettleibigkeit bedingten Krankheiten aus. Das sind 0,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukt und damit sogar mehr als das Land für Forschung und Entwicklung ausgibt (0,4 Prozent des BIP). – Focus

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Funny Van Dannen – Mein Volk

Natürlich hat die hemmungslose Fresserei & Sauferei Ursachen, z.B. Frust bei der Arbeit oder/und Frust in der Beziehung. Also versucht man sich dafür mit Lust beim Fressen & Saufen zu entschädigen. Frust hier – Lust dort. Ein prekäres Gleichgewicht. Denn die Lust beim Fressen & Saufen schlägt schon bald in ihr Gegenteil um, man bezahlt sie alsbald mit schweren Krankheiten aller Art. Aber ein Kühlschrank voll Fressen & Saufen ist nun mal leichter zu haben als ein lebenswertes Leben, das man nicht im Supermarkt kaufen kann, sondern selbst aufbauen muß, was einiges an Disziplin & Anstrengung erfordert.

Das höchste Kunstwerk ist und bleibt der lebendige Mensch.
Die höchste Aufgabe – die Formung des eigenen Lebens,
aus hartem Gestein – ein Kunstwerk meißeln.
Zenta Maurina

Rudi-Tag-Muellkippe_400x280.jpg

Jeder Tag ist ein Baustein
für die Ruine oder Kathedrale meines Lebens.
Rudi Lehnert

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Hosea Hargrove – I Love My Life

Wenn ein Mann erst mal verheiratet ist, dann ist er absolut verschlampt. Dann gibt’s nichts mehr für ihn. Nichts. Auch nicht das geringste. Du hast ja die Kerls gesehen, die sich verheiratet haben. Man sieht’s ihnen sofort an. Sie kriegen so ’n satten, verheirateten Ausdruck. Die sind erledigt. – Ernest Hemingway

Mann-auf-Sofa_400x240.jpg

Ein Ehemann, was ist das für ein Gockel. So was Kleines, Geblähtes, auch Geducktes -, was sind Ehe und Kinder für heimtückische Methoden, Rasse zu verschlechtern, dagegen ist doch aller Alkohol und Opium und Tabak schöpfungsgesandt. – Gottfried Benn

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Bernard Allison – Garbage Man

Essen – aber was und wie?

Versuchen Sie’s doch mal mit Lesen statt Fressen & Saufen. Lesen hält schlank und macht zudem sexy & schlau!

Button-Lesen-gefaehrdet-die-Dummheit_240x240

! Lesen macht sexy – Sie auch !

Für mich gibt es heute nichts Anziehenderes
als eine Frau, die liest.
Jonathan Franzen

Kind-Buch-vorlesen_400x270.jpg

Je mehr der Mensch weiß, um so stärker ist er.
Und wenn der Mensch weiß, wie groß und erhaben das Ziel ist,
das er sich selbst gesetzt hat, ist er noch stärker.
Maxim Gorki

! Lesen macht stark : Sie auch !

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Daniel Lanois – For The Beauty Of Wynona

Best Blues @ Bluesdiary

When you’re in trouble,
the Blues is the man’s best friend.
Otis Spann

Banner-Bluesdiary_480x100

The Blues is the roots and the rest are the fruits.
Willie Dixon

Gelesen 11720 mal von 2038 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love