Zimt und Koriander – Kulinarische Tragikomödie

Zimt-und-Koriander_270x360

Meine Liebe gilt nicht nur dramatisch-düsteren Filmen wie Amores Perros, City of God, oder Die schwarze Dahlie, ich mag auch melancholisch-humorvolle Familien- und Liebesgeschichten wie Eat Drink Man Woman, Couscous mit Fisch oder “Zimt und Koriander”. Mir ist’s egal, aus welcher Schublade man einen Film zieht, Hauptsache er funkelt auf der Leinwand wie ein Juwel. Und das tut “Zimt und Koriander” – und wie! Beim Thessaloniki Film Festival im November 2003 erhielt “Zimt und Koriander” zehn Auszeichnungen. Die wunderbar einfühlsame Geschichte vom Verlust der Heimat, von Freundschaft und Liebe und wie das Kochen zur Lektion über das Leben werden kann, ist in Griechenland zum erfolgreichsten Film aller Zeiten avanciert.

Der griechische Astrophysiker Fanis erfährt, dass sein Großvater Vassilis erkrankt ist. Er macht sich auf eine letzte Reise zu ihm nach Istanbul, wo die ganze Familie einst lebte. Fanis beginnt, sich zu erinnern: An seine Kindheit in Istanbul, wo ihm der Großvater anhand von Gewürzen erste Lektionen in Astronomie erteilte. Im Wort Gastronomie steckt auch das Wort Astronomie, so der alte Mann. Pfeffer ist warm und brennt wie die Sonne, Zimt ist süß und bitter wie die Venus und damit die Frauen. Gewürze haben magische und heilende Fähigkeiten, erfährt Fanis in den spannenden Stunden mit dem Großvater, auf dessen Dachboden er mit dem Mädchen Saime immer spielte. Doch die Idylle zerbricht, als die Türken 1964 die Griechen zwingen, das Land zu verlassen. Fanis’ Familie trauert um ihre Heimat, und für den siebenjährigen Fanis bricht die Welt zusammen: Er muss nicht nur seinen Großvater, sondern auch seine beste Freundin Saime zurücklassen. Nun, 30 Jahre später fragt sich Fanis, der inzwischen selbst mit Leidenschaft kocht, ob er es geschafft hat, seinem eigenen Leben genug Würze zu geben. – Schlemmerkino

Zimt und Koriander

Bitte besuchen Sie : Rudis Filmpalast : Herzlich Willkommen

Banner-Aimersoft-DRM-Media-Converter_468x66.jpg

Gelesen 6062 mal von 1225 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love