Der Tod ist nicht auszuhalten – eure Dummheit auch nicht

Religion-Gods-Voice_460x370

Wer die Wahrheit liebt, haßt die Götter, im Singular wie im Plural.
Arthur Schopenhauer

„Michel Houellebecq ist ein Visionär“ meint die Interviewerin Iris Radisch in der ZEIT vom 23. Januar 2015. Wohl wahr, der Mann hat Visionen, die er dank Pressefreiheit auch in der ZEIT zum Besten geben darf. Nur Irre verwechseln Ihre Hirngespinste & Halluzinationen ständig mit der Realität und wollen uns ihren Irrsinn dann als Wahrheit verkaufen. Für manche ist das ein echter Wahn, für andere ein cleveres Geschäftsmodell, mit dem sich die Dummen dieser Erde ordentlich schröpfen lassen.

Religionsfreiheit = Narrenfreiheit & Der falsche Prophet Navid Kermani bloggte ich hier erst kürzlich. Und jetzt kommt schon wieder einer dieser religiös verblendeten Gegenaufklärer daher und zündet seine religiösen Nebelkerzen in der ZEIT: diesmal ist es der französische Schriftsteller Michel Houllebecq, von dem man das eigentlich nicht erwarten würde, aber der Mann ist offenbar alt und müde geworden und lallt und labert nur noch erschöpft und resigniert daher. Aber hören Sie selbst:

Houellebecq: Eine Gesellschaft ohne Religion ist nicht überlebensfähig. Der Laizismus, der Rationalismus und die Aufklärung, deren Grundprinzip die Abkehr vom Glauben ist, haben keine Zukunft.

ZEIT: Das empfehlen Sie uns aber: die Aufklärung hinter uns zu lassen?

Houellebecq: Ich weiß nicht, ich sehe so viele Menschen, denen sie nicht genügt, denen es schlecht geht. Jedes Mal, wenn ich auf eine Beerdigung gehe, spüre ich, dass der Atheismus unserer Gesellschaften unerträglich geworden ist.

ZEIT: Der Tod ist nicht auszuhalten ohne Glauben?

Houellebecq: Nein, er ist nicht auszuhalten.

ZEIT: Sie sagen das, weil Sie jetzt alt werden.

Houellebecq: Ja, natürlich. Manchmal sage ich mir, das Einzige, was mich lebendig hält, ist, auf Beerdigungen zu gehen.

Vielleicht sollte er dann endlich auf seine eigene Beerdigung gehen bzw. getragen werden, wenn das Leben in einer aufgeklärten Gesellschaft doch so „unerträglich geworden ist“. Dumm und dämlich verrät der lebensmüde Michel Houllebecq hier gleich dreierlei: seine eigene Vernunft, das wundervolle Geschenk des Lebens sowie kostbare aufklärerische Werte und Ideale, für die andere früher auf dem Scheiterhaufen gebrannt haben und heute ausgepeitscht, erschossen und geköpft werden.

Save-your-kids-from-religion_280x380

Nicht die Kinder bloß speist man mit Märchen ab.
Gotthold Ephraim Lessing

Selbstverständlich sind Leben & Tod auszuhalten ohne Glauben an Gott. Nicht das Herz, den Tod zu dulden, noch den Mut, das Leben zu ertragen – ja was soll man mit dem wohl anfangen? muß sich Michel Houllebecq von seinem Landsmann Michel de Montaigne fragen lassen. Absolut nichts! lautet die traurige Antwort. Von Leuten wie Houllebecq können wir nichts lernen, lassen wir unsere Ohren und ihre Bücher also besser geschlossen. Passen Sie immer schön auf, wem Sie Ihre Augen & Ohren öffnen und welche Bilder & Worte Sie in Ihr Hirn lassen. Amen.

Religion-Littering-Your-Mind_320x320

Zwei Dinge sind unendlich:
Das Universum und die menschliche Dummheit.
Aber beim Universum bin ich mir nicht ganz sicher.
Albert Einstein

David-Cronenberg-on-Religion_480x280

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Popa Chubby – Man Of The Blues

Ich habe immer das Leben gleich angesehen: als tragisch, aber mit der Aufgabe, es zu leben. Ein Satz, den ich vor mehreren Jahren schrieb, spricht es aus: „Das Leben ist ein tödliches Gesetz und ein unbekanntes. Der Mann, heute wie einst, vermag nicht mehr, als das Seine ohne Tränen hinzunehmen!“ Dieses an der Antike gebildete Gefühl stand über jeder meiner Stunden. – Gottfried Benn

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Pinetop Perkins – Blues oh Blues

Religion-Fisch-Jesus-Kreuzigung_400x221.jpg

Man kann auch zum Kopf einer Sardine beten,
wenn man fest daran glaubt.
Japanisch

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Robert Long – Jesus führt

Science-Religion_400x280

Hüte dich vor dem Menschen, dessen Gott im Himmel ist.
George Bernard Shaw

Nicht erst seit dem mörderischen Anschlag auf das Satiremagazin Charlie Hebdo sollten wir wissen, daß wir ohne Kirchen, Moscheen und Religionen besser dran sind. Religionen sind des Teufels, eine Geißel der Menschheit, sie bringen nichts als Unheil und Verderben über die Menschen. Amen.

Ich dank es dem lieben Gott tausendmal,
daß er mich zum Atheisten hat werden lassen.
Lichtenberg

Schleiermacher-MutMaennlichZuLeben.jpg

Selbst über sich entscheiden, selber Ordnung in sich schaffen,
selber die Verantwortung für sich übernehmen und an sich arbeiten,
ohne Gott, das halte ich für menschenwürdig.
Gottfried Benn

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Eric Burdon – Devil and Jesus – Lyrics

Best Blues @ Bluesdiary

When you’re in trouble, the Blues is the man’s best friend.
Otis Spann

Banner-Aimersoft-Music-Converter_468

The Blues is the roots and the rest are the fruits.
Willie Dixon

Gelesen 8563 mal von 1794 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love