Jorge Bucay – Komm, ich erzähl dir eine Geschichte

Jorge-Bucay-Komm-ich-erzaehl-dir-eine-Geschichte.jpg

Sie hören gerne Geschichten? Und am liebsten solche, aus denen sich was fürs Leben lernen läßt? Dann sind Sie bei Jorge Bucay richtig. Hier eine kleine Leseprobe mit GROSSER Bedeutung für unser aller Leben:

»Offenbar muß man sich dazu zwingen, jemand zu sein, der man nicht ist, wenn man nicht allein bleiben will.«
»In der ersten Person, bitte.«
»Wenn ich nicht allein bleiben will, muß ich schleimen, muß ich klein beigeben, muß ich zahm und mild sein, muß ich die Schnauze halten oder sie nur aufmachen, um zu sagen, daß…«
»Sicher ist das auch ein Weg. Der andere ist der des Diogenes.«
»Und welches ist der Weg des Diogenes?«
»Der Weg des Diogenes.«

Eines Tages saß Diogenes auf der Schwelle irgendeines Hauses und aß einen Teller Linsen. In ganz Athen gab es kein billigeres Essen als dieses Linsengericht. Anders gesagt, einen Teller Linsen zu essen bedeutete, daß man sich in einer äußerst prekären Situation befand.

Ein Minister des Kaisers sagte zu ihm: »Wie bedauerlich für dich, Diogenes! Wenn du lernen würdest, etwas unterwürfiger zu sein und dem Kaiser ein bißchen mehr zu schmeicheln, müßtest du nicht so viele Linsen essen.«

Diogenes hörte auf zu essen, hob den Blick, sah den wohlhabenden Gesprächspartner fest an und antwortete: »Bedauerlich für dich, Bruder. Wenn du lernen würdest, ein paar Linsen zu essen, müßtest du nicht so unterwürfig sein und dem Kaiser ständig schmeicheln.«

»Das ist der Weg des Diogenes. Das ist der Weg des Selbstrespekts, der Verteidigung der eigenen Würde, über die eigenen Bedürfnisse der Selbstbestätigung hinaus. Wir alle brauchen die Bestätigung von anderen. Aber wenn das nur um den Preis der Selbstaufgabe geht, ist das ein zu hoher Preis.«

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Morcheeba – Be Yourself

Zur Vertiefung : Wer ein Mann sein will…

Jorge Bucay ist ein angesehener Psycho- und Gestalttherapeut. 1949 in Buenos Aires, Argentinien, geboren, hat er im Lauf seines bisherigen Lebens verschiedene persönliche und berufliche Wege beschritten – als Schauspieler, Clown, Straßenhändler, Psychiater, Psychotherapeut, Professor, Redner und als Schriftsteller von Werken mit großem internationalen Erfolg. Seine Bücher wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt und haben sich in der spanischsprachigen Welt fast zehn Millionen mal verkauft. – Fischer Verlag

Wie begegnet man den Wirrnissen des Lebens? Mit Geschichten, sagt Jorge Bucay, der die Gabe hat, das Komplizierte einfach werden zu lassen. »Bucays Buch ist voll von zauberhaften Geschichten, die einem helfen, sich selbst zu helfen.« – Bücher-Zeitung

Der Psychiater Jorge Bucay aus Buenos Aires heilt seine Patienten mit Geschichten, die er aus der Weltliteratur zusammenklaubt. Weil das so erfolgreich ist, probt er die Zweitverwertung in Buchform. Das Buch ist eine Sammlung kleiner, netter und etwas umständlich formulierter Botschaften, ein Lebenshilfe-Ratgeber, als Prosa getarnt. – Deutschlandradio Kultur

Jorge Bucay

Rudis Lesetipps

Das waren nützliche Tipps für Sie? Und jetzt wollen Sie nur zu gerne wissen, was ich Ihnen morgen hier empfehle? Abonnieren Sie blog-O-rama und meine Tipps und Empfehlungen werden Ihnen auch künftig Ihr reales und digitales Leben verschönern und versüßen. Danke!

teliad | Rank Better - Earn More

Gelesen 15088 mal von 4121 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love