Wie man eine eigene Videothek aufbaut

Archos-TV-Plus_420x200.jpg

Wie man eine eigene Videothek aufbaut

Gehören Sie immer noch zu den analogen Zeitgenossen, die am Wochenende zur Videothek pilgern, um sich ein paar Filme auszuleihen? Dann wird es höchste Zeit, daß Sie Ihre visuelle Existenz digitalisieren. Kommen Sie mit, ich zeige Ihnen wie das geht.

1. Hardware: Media-Player

Was Sie als erstes brauchen, ist ein guter Media-Player, mit dem Sie Ihre Videos, Bilder und Musik auf den Fernseher übertragen. Ich nehme dazu den Archos TV Plus. Der hat eine eingebaute Festplatte mit 250 GB Speicher und einen USB-Port, an den ich weitere externe Festplatten anschließen kann. Mit der Fernbedienung läßt sich dann sowohl die interne wie auch die jeweils angedockte externe Festplatte ansteuern. So hat man theoretisch unendlichen Speicher für seine Medien zur Verfügung. Ist die interne Festplatte voll mit feinen Filmchen, schließt man einfach eine weitere externe Festplatte an. Eine feine Sache!

Archos-TV-Plus-Details_440x170.jpg

WLAN hat der Archos TV+ auch. Er findet problemlos den Router, über den Sie auf Ihren PC und ins Internet gelangen, wo Sie jede Menge kostenloser Musik runterladen und Podcasts abonnieren können. Auch Tausende Webradio-Stationen warten darauf, Ihre Ohren mit guter Musik zu füttern.

Der ARCHOS TV+ ist der erste digitale Multimedia-Festplattenrekorder mit WiFi und Internetzugang, der einfachsten Zugriff auf Inhalte und die modernsten Funktionen heutiger DVRs bietet. Der ARCHOS TV+ stellt eine Kombination aus WiFi Media-Player und leistungsfähigem DVR dar, mit dem Sie zum Beispiel Filme, Musik, Fotos, Podcasts, Web-Videos und das gesamte Internet auf Ihrem Breitbild-TV nutzen können. Mit einer Kapazität von bis zu 250 GB können Sie Hunderte Stunden Videos auf die Multimedia-Festplatte aufzeichnen und Inhalte mit Highspeed auf Ihre portablen ARCHOS Media-Player übertragen.

Der Archos TV+ hat mich vor einem Jahr 105 Euro inkl. Versand gekostet. Zu diesem Preis finden Sie ihn auch heute noch im Netz. Wenn Sie sich für den Archos TV+ entscheiden, machen Sie absolut nichts falsch. Sie bekommen für relativ wenig Geld einen exzellenten Media-Player, an dem Sie viel Freude haben werden. Diesen Kauf werden Sie definitiv nicht bereuen.

Bei aller Begeisterung für Archos: Andere Väter haben auch schöne Töchter. Will heißen, daß es auch gute Alternativen gibt. Zum Beispiel den Olidata Multimediaplayer, den ich auch mein eigen nenne. Plus ein paar weitere, die ich hier für Sie aufgelistet habe. Worauf Sie achten sollten: der Media-Player sollte unbedingt einen HDMI-Ausgang haben, damit Sie ihn damit an den HDMI-Eingang Ihres Fernsehers anschließen können. Nur so kommen Sie in den Genuß von Full HD Filmen (in höchster Auflösung: 1920 x 1080 Pixel).

HDTV ist eine digitale Fernsehnorm im 16 : 9-Bildformat. Sie unterscheidet sich von unserem jetzigen TV-Standard durch eine höhere Auflösung, was bedeutet: Das TV-Bild setzt sich statt aus 576 nun aus 720 oder 1080 Bildzeilen zusammen – je nach HDTV-Variante. Dadurch wirkt das Bild deutlich schärfer. Auch die Qualität der Farben und des Tons ist besser. – TV Today

Klar daß sich heute jeder für HDTV entscheidet. Aber es gibt noch eine weitere Grundentscheidung, die Ihnen abverlangt wird: die zwischen einem offenen, einem geschlossenen oder einem Hybrid-System = Mediaplayer. Mein Olidata Multimediaplayer ist ein geschlossenes System: er hat eine 1 TB Festplatte eingebaut, aber keinen USB-Port, über den ich weitere externe Festplatten anschließen und ansteuern könnte. Mein Archos TV+ ist sozusagen ein „Zwitter“: er hat sowohl eine 250 MB Festplatte eingebaut als auch einen USB-Port, über den er nach außen offen ist und um weitere externe Festplatten erweitert werden kann. Und meine neueste Errungenschaft, der WD TV Live Player, ist ein absolut offenes System: ohne eigene Festplatte, dafür aber mit gleich zwei USB-Ports.

Qual der Wahl? Kann ich Ihnen nicht abnehmen.

WD-TV-Live_440x225.jpg

Das ist der Western Digital TV Live Player, den ich erst seit kurzem habe. Meine Erfahrungen damit werde ich hier nachtragen, sobald ich den Player auf Herz und Nieren getestet habe. Also bitte etwas Geduld…

Multimedia-Player

2. Filme aufnehmen mit Save.TV XL

Den Mediaplayer haben Sie, jetzt brauchen Sie noch gute Filme, mit dem Sie ihn füttern können. Save.TV XL ist für mich erste Wahl und erste Sahne, wenn es darum geht, gute Filme einzusammeln und zu archivieren.

SaveTV_400x280.jpg

Mit einem einzigen Klick auf den roten Aufnahme-Button fischen Sie sich die Film-Juwelen aus dem Fernsehprogramm. Während Sie schlafen, geht Save.TV auf große Fangtour. Am nächsten Morgen dann sind die Netzte voller hochkarätiger MP4s, die Sie jetzt schnell und bequem auf Ihre Festplatte runterladen können, und das neuerdings fertig geschnitten ohne die nervigen Werbeblöcke!

Save.TV XL & Co.

3. Videos bearbeiten

AVS-Video-ReMaker_230x230.jpg

Wenn Sie nicht gerade ARD-, ZDF-, SWF-, 3Sat- oder Arte-Filme aufgenommen haben, dann sind Ihre Aufnahmen mit Unterbrechungen und Werbung gespickt. Aber auch sonst setzt die Aufnahme meist vor dem eigentlichen Film ein und endet auch ein paar Minuten nach dem Film. Diesen unnötigen und unschönen Ballast wollen wir natürlich loswerden. Also setzen wir die Filme auf Diät. Hier ein paar Programme, mit denen Sie die unerwünschte Werbung aus Filmen rausschneiden könnnen.

Videoschnitt-Programme

4. DVD auf die Festplatte kopieren

DVDFab_420x290.jpg

Eine andere Quelle für gute Filme sind natürlich DVDs. Auch die können Sie mit speziellen Programmen – Ripper genannt – auf Ihre Festplatte kopieren. Das hat zum einen den Vorteil, daß Sie dann ein Backup Ihrer kostbaren DVDs haben, zum anderen nehmen die Filme im AVI- oder MP4-Format wesentlich weniger Platz ein als die Original-DVDs und teure DVD-Regale erübrigen sich auch.

DVD-Ripper

5. Video-Portale

Hulu_440x290.jpg

Neben dem Fernseher und DVDs sprudeln im Netz noch jede Menge andere Film-Quellen: Film-Portale wie YouTube & Co. halten Tausende Filmchen für uns vorrätig. Mit Video-Portalen kenne ich mich allerdings nicht sonderlich gut aus, die liegen mir so wenig wie Chat-Rooms, die ich auch wie die Pest meide. Die meisten dieser privaten Mini-Clips sind für mich das reinste Brechmittel. Die Leute haben (mir) nichts zu sagen und filmen können sie schon gar nicht.

Wenn alle Menschen nur dann redeten, wenn sie etwas zu sagen haben,
würden sie bald den Gebrauch der Sprache verlieren.
William Shakespeare

Meine Video-Quellen sind also fast ausschließlich DVDs und die Mitschnitte guter Filme im Fernsehen, die ich mit Save.TV aufnehme und dann mit einem guten Schnittprogramm wie etwa AVS Video ReMaker nachbearbeite, um die lästige Werbung der Kommerzsender aus den Filmen rauszuschneiden.

Trotzdem habe ich hier ein paar Adressen von Video-Portalen für Sie zusammengestellt. Wursteln Sie sich halt selbst durch zu den Clips und Filmchen, die Sie interessieren. Good Luck!

Video-Suche

Video-Portale

Videotheken

Mediatheken

  • ARD Mediathek – digitaler Wühltisch
  • 3Sat Mediathek – 3Sat und Arte.tv sind meine Lieblingssender
  • Arte +7 – zeigt die Sendungen der letzten 7 Tage
  • BR Mediathek – digitaler Wühltisch
  • Miro – Media-Player
  • Miro Guide – zeigt Tausende Video- & Audio-Shows
  • ZDF Mediathek – digitaler Wühltisch
  • usw. usf. – fast jeder Sender unterhät heute eine Mediathek

6. Filme auf DVD brennen

Brennende-DVD_330x370.jpg

Wer brennt heute noch Filme auf DVDs? Wer brennt heute noch Musik auf Audio-CDs? Ich ganz bestimmt nicht. Auf eine Audio-CD passen maximal mickrige 80 Minuten Musik, auf meinen Archos 504 fette 160 GB Musik = ca 40.000 MP3-Songs à 4 MB = 4.000 CDs mit 10 Songs. CDs und DVDs brennen kostet wertvolle Zeit und das Zeug braucht unnötig viel Platz im Regal. Also kopiere ich meine nachbearbeiteten und von störender Werbung gesäuberten AVI-Filme auf eine externe Festplatte, die ich dann an meinen Archos TV+ oder an den Western Digital TV Live Player anschließe oder auf den Olidata Multimediaplayer kopiere (siehe oben). Drei schnelle, feine und elegante Lösungen, um meine Filme auf dem großen Flachbildfernseher anzusehen.

Wenn Sie doch DVDs brennen wollen, dann haben Sie die Qual zwischen unzähligen Brennprogrammen. Qual der Wahl. Kann ich Ihnen nicht abnehmen. Wenn Sie aber scharf auf so ein Teil sind, werden Sie durch Probieren und Experimentieren schon das Richtige für Sie finden. Aber Augen auf beim Softwarekauf! Nehmen wir zum Beispiel das Ashampoo Burning Studio. Ashampoo will dafür offiziell 49,99 Euro. Die dürfen Sie Ashampoo aber nie und nimmer geben! Das Programm gibt es nämlich immer wieder im Sonderangebot für nur 9,99 Euro. Genau zu dem Preis habe ich es auch gekauft.

DVD-Brenner

7. Filme konvertieren

Prism-Video-Converter_400x225.jpg

In immer mehr Software-Sparten ist die Konkurrenz riesengroß, und da die Software sich offenbar nicht mehr verkaufen läßt, wird sie verschenkt. So haben beide was davon: Der Hersteller gewinnt an Ansehen und Goodwill, der Anwender spart sein gutes Geld, das in hartZIGen Zeiten wie diesen fast überall ein knappes Gut ist. Kaum jemand wird für ein Backup-Programm heute noch einen müden Euro ausgeben, da es inzwischen jede Menge exzellente Backup- & Synchronisierungsprogramme umsonst gibt. Bei den Audio- und Video-Konvertierern bahnt sich eine ähnliche Entwicklung an. Der Quick Media Converter HD z.B. ist so ein Universal-Dolmetscher, der uns keinen Cent kostet, da er als Freeware verschenkt wird. „Some day all software will be free“ prophezeit Freeware Genius. Soll uns recht sein.

Film-Dolmetscher

8. Film-Infos

Wikipedia-Filmportal_420x160.jpg

Wenn Sie Filme nicht nur sehen, sondern auch wissen wollen, wer sie gemacht hat, wer mitspielt und was andere darüber zu sagen haben, dann gibt es da viele gute Film-Portale im Netz, wo sie sich schlau machen können.

Film-Portale

Film-Software

Film-Poster

9. Video-Tools

Last not least noch ein paar nützliche Video-Tools, die jeder Film-Freund sicherlich gut gebrauchen kann.

Video-Downloader

Streaming Video Recorder

Video-Tools

Netzwelt-Wissen

Know-how

Das waren nützliche Tipps für Sie? Und jetzt wollen Sie nur zu gerne wissen, was ich Ihnen morgen hier empfehle? Abonnieren Sie blog-O-rama und meine Tipps und Empfehlungen werden Ihnen auch künftig Ihr reales und digitales Leben verschönern und versüßen. Danke!

Software @ WebKompass

Gelesen 33393 mal von 7790 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love