AMP Font Viewer – Schriften-Manager

AMP-Font-Viewer_400x295.jpg

AMP Font Viewer

Der kostenlose AMP Font Viewer ist portabel und besteht gerade mal aus zwei Dateien, die knapp ein Megabyte groß sind. Sie können diese zwei Dateien (FontViewer.exe und fv_esp.dll) also einfach auf einen USB-Stick kopieren und das Programm überall hin mitnehmen und einsetzen. Die Bezeichnung „Viewer“ ist eine maßlose Untertreibung, denn der AMP Font Viewer ist ein vollwertiger Schriften-Manager, mit dem Sie die installierten Schriften nicht nur ansehen, sondern auch löschen können. Zudem können Sie neue Schriften installieren. Wie Sie das am besten machen, erfahren Sie hier:

Am besten legen Sie erst einmal ein neues Verzeichnis „Fonts“ an und darin ein Unterverzeichnis „deleted“. Ich jedenfalls habe das so gemacht und ich erzähle Ihnen auch gleich warum. Starten Sie das Programm und schreiben Sie in das „Sample“-Vorschaufenster: „Grüß Gott! Möge dir das Leben & Bloggen gelingen!“ Warum? Weil Sie dann gleich sehen, ob eine Schrift auch unsere deutschen Umlaute und Sonderzeichen enthält. Wenn nicht, steht sie auf der Abschußliste.

Bevor Sie Schriften aber abschießen = löschen, öffnen Sie das Menü „Options“ und schreiben in das Feld „Make a copy of the fonts before uninstalling them“: K:\DATEN\Fonts\deleted – da befinden sich jedenfalls meine Schriften, bei Ihnen sieht der Pfad sicher anders aus. Jetzt sind Sie auf der sicheren Seite. Sollten Sie später feststellen, daß Sie eine Schrift versehentlich gelöscht haben oder daß in einem Programm Schriften fehlerhaft angezeigt werden, können Sie die fehlende Schrift jederzeit wieder reanimieren. Alles klar?

Nachdem Sie das Sicherheitsnetz gespannt haben, können Sie den Schriften-Müll nun sicher entsorgen. Das machen Sie so: Rechter Mausklick über dem Müll und aus dem Kontextmenü „Uninstall fonts“ wählen. Und nur keine Sorge, im Ordner „Fonts\deleted“ finden Sie die Scheintoten jederzeit wieder. Dazu klicken Sie auf den zweiten Reiter „Not installed fonts“, gehen zur Leichenhalle „Fonts\deleted“, reanimieren den Scheintoten mit dem rechten Mausklick „Install selected font“ – und feiern die Wiederauferstehung mit Sekt & Selters.

Eine Ebene höher im Ordner „Fonts“ können Sie auf dieselbe Weise ganz neue Schriften installieren. In diesem Ordner sammle ich meine Schriften-Downloads aus dem Internet. Ein aktueller Tipp: Bei SoftMaker gibt’s gerade als kostenlose Schrift des Monats „Quadrat“. Gefällt mir sehr gut. Und Ihnen?

Font-Quadrat_260x250.jpg

Wenn Sie statt der Option „Install selected font“ die Option „Install font temporarily“ wählen, richten Sie sozusagen ein Testgelände ein, auf dem Sie mit all Ihren Programmen die Schriften sorglos testen können. Gefallen Ihnen die Schriften, installieren Sie sie fest, ansonsten verschwinden Sie wieder spurlos aus dem System, sobald Sie den AMP Font Viewer schließen. Eine feine Sache, nicht? Eine feine Alternative zum AMP Font Viewer ist auch der Nexus Font Manager, den es auch in Deutsch gibt.

Andere feine Sachen finden Sie hier: Freeware saugen bis der Arzt kommt. Guten Appetit! Und wenn Sie morgen hier mit mir weiterschmausen möchten, dann abonnieren Sie doch einfach den blog-O-rama-RSS-Feed, damit Ihnen meine Tipps und Empfehlungen auch künftig Ihr reales und digitales Leben verschönern und versüßen. Danke!

Software @ WebKompass

Gelesen 10191 mal von 2421 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love