Freenet komplett – Alptraum ohne Ende

Freenet komplett – Alptraum ohne Ende

Wer sich wundert, warum sich hier seit einer Woche nichts tut, die Antwort ist einfach: Freenet hat mich wieder mal aus dem Internet ausgesperrt. Und nicht nur das: auch Telefon und Fax sind gekappt, alle Leitungen sind tot, und das seit einer vollen Woche. Und wie immer sind die Freenet-Freaks natürlich nicht in der Lage, den Fehler zu beheben. Also habe ich meine Zelte wieder mal im Internet-Café aufgeschlagen. Ohne meine gewohnte Arbeitsumgebung kann ich da zwar meine Mails beantworten, aber vernünftig bloggen läßt sich’s da nicht. Mein Anwalt kümmert sich jetzt um die Freenet-Versager und ich werde sehen, daß ich mich wenigstens notdürftig um meine Blogs kümmern kann.

Meine Freenet-Leidensgeschichte

! Finger weg von Freenet !

Lesenswert

CHIP verschenkt Ashampoo Slideshow Studio 2013 Auch im neuen August-Heft 8/2013 beglückt uns CHIP wieder mit jeder Menge nützlicher Software: diesmal gibt’s das Ashampoo Slideshow Studio 2013 gesc...
MiniTool Power Data Recovery heute geschenkt MiniTool Power Data Recovery kostet regulär 69 Dollar, kriegen Sie als Giveaway heute jedoch geschenkt. Also husch husch ins PC-Körbchen damit! ...
Das Wort & Lied zum Danke! http://bluesdiary.com/wp/audio/Ayo_-_These_Days.mp3 Ayo - These Days Jeden Morgen beim Erwachen solltest du sagen: "Ich kann sehen, hören, mich bew...

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love

2 Gedanken zu „Freenet komplett – Alptraum ohne Ende“

  1. Tja, davon kann ich auch ein Liedchen singen! Die Mitarbeiter bei Freenet sind halt alle unfähig, mal etwas in die Hand zu nehmen. Ich hatte vor 3 Monaten das gleiche Problem… Heute bin ich bei der Telekom 😀

    Ich kann jedem nur abraten, so schnell wie möglich bei denen zu Kündigen. Aber sobald die Kündigung bei denen eingeht, schalten die auch recht häufig einfach mal das Netz ab. Ich hatte damals zuerst 2 Wochen kein Internet, darauf hin ging die Kündigung raus, dann hatte ich für ca. 3 Wochen wieder funktionierendes Internet, und ca. 1 Monat vor Vertragsende ging ab ca. 15:oo Uhr jeden Tag kein Netz mehr. Und wenn es dann mal ging, nur für wenige Minuten. Meine Antwort darauf war: Abbuchungen stoppen und Zahlungen einstellen. Nach ewig langem hin und her, und 2 Droh-Versuchen seitens Freenet und Inkasso-Büro haben wir uns dann geeinigt, dass ich nur das Zahle, wo das Internet auch wirklich ging. Und das waren umgerechnet ganze 5,30€ für den letzten Monat 😀

  2. Hallo, dann mal viel Spass. Ich würde mich auf eine sehr, sehr lange Auseinandersetzung mit denen gefasst machen. Anscheinend haben die immer noch nix dazugelernt. Und die können sich sehr stur, taub und ignorant stellen. Vor Jahren hatte ich das Vergnügen. Trotz fristgerechter Kündigung erhielt ich, obwohl ich schon seit Monaten kein Kunde mehr war, Rechnungen, Mahnungen und Drohungen ihrer Rechtsanwälte .
    Weder Anrufe noch Einschreiben konnten diese Looser dazu bringen einen ganz offensichtlichen Fehler, der ihnen da unterlaufen war, zu korrigieren. Erst mein Widerspruch auf einen gerichtlichen Mahnbescheid hat diesem Spuk, der sich alles in allem über etwa zwei Jahre hingezogen hatte, ein Ende gesetzt. Seit der Zeit ist Freenet für mich Geschichte – Und wenn ich dafür auf Telefon und Internet ganz verzichten müsste. In dieser Hinsicht kann ich dein Erfahrungen nur bestätigen. Viel Erfolg!

Kommentare sind geschlossen.