Die Spaßgesellschaft – 2. Akt: Die Alten

Talkshow-Kotztuete.jpg

Spaß haben … das heißt: gut drauf sein, und das heißt: fit sein. Fitness ist allerdings ein Problem, wenn jemand organisch krank ist. Eine kaputte Lunge ist mit Jogging kaum hinzukriegen und eine defekte Niere nicht mit Hanteltraining.

Da hilft nur der Austausch. Aber der ist wiederum ethisch umstritten, schließlich müssen Ersatzorgane absolut frisch sein, also am besten vom Lebendigen. Das geht nicht so ohne weiteres, es sei denn, der Spender ist definitiv hirntot – und wo will man da die Grenze ziehen? Irgendwo zwischen Richterin-Salesch- und Vera-am-Mittag-Guckern? Das ist nicht so einfach!

Wann stirbt das Gehirn eines Verbotene-Liebe-Zuschauers? Beim Einschalten, während der Sendung – oder war es sowieso schon tot?

Ab wann also darf man dem Publikum Organe entnehmen? Und dann: Wer will die schon?

Kalle Pohl

Gelesen 7413 mal von 2210 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love