Ashampoo ClipFisher & VideoGet – Video-Downloader

Ashapoo-ClipFisher_400x250.jpg

Dem durch YouTube ausgelösten Video-Hype kann ich mich natürlich auch nicht entziehen, zumal viele meiner Webdesign-Kunden mehr und mehr Fragen zum Thema Video an mich herantragen. Die unzähligen Privatvideos bei YouTube & Co. interessieren mich allerdings nicht die Bohne. Das meiste von dem Zeug ist grauenhaft dilettantisch, völlig hirn- und bedeutungslos, also absolut ungenießbar, jedenfalls für mich. Wer schluckt schon freiwillig Brechmittel?

Bloß weil einer ’ne Videokamera in die Klauen kriegt, heißt das noch lange nicht, daß er auch was zu zeigen und zu sagen hat. So entsteht dann halt wieder mal Masse statt Klasse und Schrott statt Schönheit. Klar kann man die Leute nicht daran hindern, sich zu verschrotten. Aber ich kann sie jederzeit daran hindern, ihren Schrott in meinem Leben abzuladen. Mein Leben ist kein Schrottplatz und meine Seele keine Müllpresse.

Um das Gute zu lesen, ist eine Bedingung, daß man das Schlechte nicht lese: denn das Leben ist kurz, Zeit und Kräfte beschränkt.

Arthur Schopenhauer

Was analog auch fürs Sehen gilt. Da heißt es dann wirklich oft im wahrsten Sinne des Wortes: Augen zu und durch!

ARVE Fehler: id und provider shortcode Attribute müssen für die alten Shortcodes gesetzt sein. Es ist empfehlenswert auf den neuen [arve] Shortcodes zu wechseln der nur die URL braucht.

Chris Isaak – Wicked Game

Augen auf heißt es dagegen bei Videos, die gute Musik, Film-News oder interessanten Lernstoff transportieren. Und diese Musik-Clips, Kino-Trailer und Video-Tutorials wollen gesucht und gefunden, gespeichert und verwaltet werden. Dabei helfen Ihnen z.B. ClipFisher und VideoGet. Beides sind kommerzielle Programme, die es nur für Bares gibt. Doch sie kosten wenig und leisten viel, sind also ihr Geld wert, wie Sie gleich sehen werden. Wollen Sie trotzdem keine Kohle dafür abdrücken, dann nehmen Sie eben den Ashampoo ClipFinder, den ich Ihnen erst kürzlich vorstellte.

ClipFisher und VideoGet arbeiten nach demselben Prinzip: Sie kopieren die Adresse des Videos, das Sie runterladen wollen, aus der Adresszeile des Browsers, fügen es in die Adresszeile von ClipFisher oder VideoGet ein und klicken auf Speichern. Den Speicherort können Sie selbst festlegen. Damit haben sich die Gemeinsamkeiten aber auch schon. ClipFisher ist zwar optisch schöner (logisch ißt mein Auge immer mit), VideoGet ist aber das funktionell stärkere Programm (wenn der Magen knurrt, hat das Auge auch nichts zu lachen).

ClipFisher speichert die Flash-Videos (FLV) und kann Sie danach lediglich ins WMV-Format konvertieren. VideoGet beherrscht mehr Zielformate: AVI, MPEG1, MPEG2, WMV, FLV, MP4, 3GP und MP3. Auch versteht VideoGet wesentlich mehr Quellformate: YouTube, Google Video, Yahoo Video, MySpace, DailyMotion, AnimeEpisodes.net, DumpALink, Glumbert, Lulu TV, VSocial, PhotoBucket, Yikers, ZippyVideos usw. usf.

VideoGet_400x265.jpg

Mehr Software @ WebKompass

[ratings]

Gelesen 10629 mal von 2358 Besuchern

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love