400 blog-O-ramas sind zu bejubeln

Leben-Tod_258x300.jpg

Das sind die toten Seelen: man ißt, vermehrt und schmückt sich, ohne zu merken, daß man schon gestorben ist.

Zenta Maurina

Am 23. Mai hatte ich in blog-O-rama die 300er-Marke überschritten, und heute habe ich hier den 400er-Gipfel erstürmt. 400 blog-O-ramas sind jetzt also zu bejubeln.

Oder zu verfluchen? Nicht nur der Biss des Tages wird wohl dem einen oder anderen hier bitter aufstoßen. Nicht mein Problem. Ich habe die Wunden nicht geschlagen, ich habe den Brand nicht gelegt, ich schütte nur Öl ins Feuer. Damit’s schön brennt und weh tut und der Rauch den Rauchmelder reizt, damit der endlich Alarm schlägt. Denn aus vernünftiger Einsicht ändert kaum jemand sein Leben, da muß schon weit mehr passieren. Obwohl man sein Leben genau wie jedes xbeliebige Auto gegen die Wand setzen kann. Trotzdem werfen die meisten das Steuer erst dann rum, wenn sie mit dem Lebenskarren zwei Meter vor der Mauer stehen und der Totalcrash mehr als absehbar ist. Solange sich der Schmerz in Grenzen hält, macht jeder mit seiner Lebenskatastrophe einfach wie besoffen weiter, obwohl jeder nüchterne Beobachter längst erkannt hat, daß das unweigerlich im totalen Desaster endet. Also trete ich hier und andernorts an, den Pfuschern und Bankrotteuren ins Handwerk zu pfuschen.

Pfuscher & Bankrotteure

Was die Planung deines und meines Lebens angeht, so sieht’s schlimm aus. Das Leben ist planlos geworden. In der Kunst zu leben ist zu keiner Zeit mehr gepfuscht und geklagt, aufgegeben, verzweifelt und bankrottiert worden. Nie wurde die Möglichkeit, ein Leben zu führen, stärker bezweifelt, auch ist sie nie mehr hingetäuscht worden. Planung schritt fort, aber in Lebensführung gab es Verluste, die uns tief unter den Wohlstand unserer Vorväter brachten. Wenn es das Merkmal und Brandmal des Verstoßenen und Entrechteten ist, daß er mit seinem Leben, mit sich und seinen Kindern nichts vorhat, Stupor, dumpfe Verzweiflung, Schnapsbude am Freitag Abend, Kauf einer quallosen Stunde mit dem Arbeitslohn einer Woche: so sind wir Proleten geworden. Kein Vermögen, keinerlei Planung, kein Vorrat.

Erhart Kästner

In blog-O-rama, in Memento und in der Eisbrecher-Bibliothek steht, wie’s auch anders geht. Meinen Segen haben Sie. Good Luck & Good Night! Jetzt geh ich erst mal schlafen, und morgen sehen wir weiter. Müde bin ich, geh zur Ruh, decke mich mit süßen Träumlein zu … Aber nach spätestens fünf, sechs Stunden Schlaf sind die PsychoPower-Akkus wieder voll aufgeladen und bringen (mindestens) 200% Leistung. Dann mache ich mich hier wie überall wieder stark für das (rechte) Leben und die (wahre) Liebe … Versprochen!

Eine Fähigkeit, die nicht täglich zunimmt, geht täglich ein Stück zurück.

Chinesisch

Lesenswert

Torrid Art + 4 neue = 260 Aktfoto-Galerien Frauen, ihr Engel der Erde! Des Himmels lieblichste Schöpfung! Ihr seid der einzige Strahl, der unser Leben erhellt. Alphonse de Lamartine Sie li...
Das Wort zum Tag Jeder Tag, den du morgens betrittst, ist heiliger Grund.Mach keine Müllkippe draus. Rudi Lehnert
MPL Studios + 4 neue = 28 Aktfoto-Galerien If anything is sacred, the human body is sacred. Walt Whitman 4 neue Flash-Galerien von MPL Studios Vier neue MPL...

Autor: Rudi

Ich heisse Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker und das ist mein Credo : love2live – live2love