Sommerzeit – Reisezeit

Sonnenuntergang_267x400.jpg

Nicht in die Ferne, in die Tiefe sollst du reisen

Die wesentlichste Aufgabe, die dir vom Leben zugewiesen ist, ist die Suche nach dir selbst, nach deinem Selbst. Aber die Menschen hören nicht auf die Mahnung des Lebens, bei sich selber einzukehren und sich in Beziehung zum inneren Ozean der Weisheit zu bringen. Sie schweifen lieber umher, um einen Becher Wasser aus dem Behälter des Nachbarn zu erbetteln. Dennoch gilt, daß wir oft allein sein müssen, um uns selber zu finden.

Die Seele ist kein Reisender. Der Weise bleibt zu Hause. Wer reist, um die Zeit zu vertreiben oder das zu suchen, was er noch nicht hat, reist von sich selber weg. Daheim träumt er, daß er in Neapel oder Rom schönheitstrunken sein werde. Er packt seine Koffer, fährt hin, wacht in Neapel auf – und da tritt ihm dasselbe Ich gegenüber, dem er entfliehen wollte.

Es kann einer gehen, wohin er will, er wird immer nur so viel Wahrheit und Schönheit finden, als er mit sich bringt.

In Wahrheit ist alles Schöne, Große, Wertvolle nicht in der Welt draußen, sondern in der eigenen Seele. Wer es in sich trägt, hat es überall. Jage darum nicht Fremdem nach, sondern durchwandere, erforsche und erkenne dich selbst! Entfalte dich im schlichten Kreis deines Lebens, gehorche deinem Herzen, lausche der Stimme deines Innern, dann gewinnst du mehr, als wenn du die ganze Welt durcheilst.

Nicht eher ist der Mensch glücklich, stark und allem überlegen, bis er gelernt hat, bei sich daheim zu sein und in sich selber zu ruhen.

Nicht in die Ferne, in die Tiefe sollst du reisen.

Ralph Waldo Emerson

Viewed 3663 times by 1245 viewers

PDF Creator    Sende Artikel als PDF   

Über Rudi

Ich heiße Rudi Lehnert, bin von Beruf(ung) LifeWorker (Psychologe) und mit Leidenschaft WebWorker.
Dieser Beitrag wurde unter Lebenssinn, Reisen, Wahrheit & Weisheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.